Foto: Volvo Car Germany

TCO

Viel Platz fürs Geld: Betriebskosten für große Kombis

Große Kombis sind die Langstreckenprofis unter den Dienstwagen. bfp fuhrpark & management sagt, was sie im Unterhalt kosten.

Wenn es klassische Langstrecken-Dienstwagen gibt, dann sind es Mittelklasse-Kombis. Mit viel Komfort und Platz bieten sie die perfekte Mischung für den stressigen Außendienstler-Alltag und sind für Dienstwagenfahrer ganz nebenbei auch noch voll familientauglich.

Kombis und Kastenwagen: Viel Platz fürs Geld

Auf wenig Verkehrsfläche bieten kompakte Kombis und kleine Kastenwagen viel Raum. Wir sagen, wie es um die laufenden Kosten der Raumriesen steht.
Artikel lesen >

Größere Kombis unterschiedlich teurer

Weil größere Kombis oft auf langen Strecken unterwegs sind, kommt es bei ihnen ganz besonders auf die Unterhaltskosten an. Dabei gilt eine Binsenweisheit: Größe führt zu Mehrkosten. Wer statt eines Audi A4 Avant unbedingt einen A6 Avant möchte, gleiches gilt für BMW Dreier und Fünfer Touring oder die T-Modelle der Mercedes C- und E-Klasse. Und auch ein Volvo V90 ist in vergleichbarer Motorisierung teurer als ein kleinerer V60.

Allerdings sind die Kostendifferenzen unterschiedlich groß. Während ein Mercedes E 220d T G-Tronic bei 36 Monaten Laufzeit und 40.000 Kilometer Jahreslaufleistung je Kilometer 0,06 Cent mehr kostet als ein vergleichbares T-Modell der C-Klasse, sind es beim Volvo V60 und V90 D3 Geartronic nur 0,03 Cent Unterschied. (cfm)

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!