Image
Bei Vive-La-Car können Privatleute und Gewerbetreibende Autos für Zeiträume ab drei Monaten abonnieren.
Foto: ViveLaCar
Bei Vive-La-Car können Privatleute und Gewerbetreibende Autos für Zeiträume ab drei Monaten abonnieren.

Auto-Abo

Vive-La-Car bleibt auf Kurs

Das Startup-Unternehmen Vive-La-Car bietet seit 2019 Auto-Abos an. Bisher wurden 11.000 Autos gebucht.

Das Stuttgarter Unternehmen Vive-La-Car konnte drei Jahre nach dem Start gut 11.000 Buchungen verzeichnen. Die beliebtesten Pakete sind M (800 Kilometer monatlich) und L (1.250 Kilometer monatlich). Vive-La-Car macht Marken-Vertragshändler mit einem Full-Service-Angebot zum Auto-Abo-Anbieter. Dabei werden ausschließlich Fahrzeuge der Handels- und Herstellerpartner im jederzeit kündbaren Abo-Modell an private und gewerbliche Abonnenten vermittelt. Ein Auto-Abo von Vive-La-Car kann jederzeit mit einer kurzen Frist von drei Monaten gekündigt werden.

„Valor“ wird Wirksamkeit nachgewiesen

Mehr als 1.000 Händler-Standorte konnte Vive-La-Car bereits als Partner gewinnen. Mit Valor haben die Pioniere aus Stuttgart zudem eine ökonomische Formel entwickelt, die bereits an verschiedenen Universitäten als Basiswissen in den Studiengängen Automobilwirtschaft Einzug gehalten hat. Mittlerweile ist wissenschaftlich belegt, dass die Wertschöpfung aus dem Auto-Abo den Ertrag am einzelnen Fahrzeug erheblich steigern kann.

Image
Foto: Vive-La-Car

Das Interesse am Auto-Abo wächst deutlich. Über ein spezielles Business-Portal können kleinere Fuhrparks bis 20 Autos den Überblick über die Abo-Flotte behalten. In Kooperation mit DKV bietet Vive-La-Car die Abrechnung inklusive Tanken beziehungsweise Laden aus einer Hand an. Bis Jahresende will der Auto-Abo-Anbieter auf über 1.500 gewerbliche Abonnenten wachsen. Inzwischen wird jedes dritte abonnierte Auto gewerblich genutzt. Aktuell können Interessenten aus vielen Marken und über 300 verschiedenen Modellen wählen. (deg)

Sagen Sie uns Ihre Meinung

Welche Themen interessieren Sie rund um das moderne Fuhrpark- und Mobilitätsmanagement? Helfen Ihnen Marktübersichten bei Ihrer täglichen Arbeit? Möchten Sie erfahren, wie andere Fuhrparkverantwortliche ihren Fuhrpark managen? Lesen Sie lieber ein Interview oder hören Sie sich lieber einen Podcast an? Welche Beiträge bringen Sie weiter? Wir wollen Sie besser kennen lernen!
Artikel lesen
Image
vivelacar.jpeg
Foto: ViveLaCar / Screenshot

Auto-Abo

ViveLaCar liefert über Onlogist aus

Das Stuttgarter Startup holt den Fahrzeugüberführungsspezialisten mit ins Boot um die Auslieferungen an seine Abo-Kunden zu realisieren.

Image
vivelacar-wird-zwei.jpeg
Foto: Getty Images

Schwaben in Feierlaune

ViveLaCar: Mit Auto-Abos im Trend

Die Stuttgarter sind seit zwei Jahren am Markt und arbeiten aktuell mit rund 600 Markenhändlern zusammen. Dieses Netzwerk will man den Planzahlen zufolge verdoppeln.

Image
ViveLaCar_One.jpeg
Foto: ViveLaCar

Car-Sharing im Abo

ViveLaCar bietet Auto-Abo für Drei

Der Mobilitätsdienstleister wird auf der IAA Mobility in München (7. bis 12. September) eine Kombination aus Auto-Abo und Car-Sharing für bis zu drei Abonnenten vorstellen.

Image
opel-astra-vorserie.jpeg
Foto: Opel

Neue Astra-Generation

Opel-DNA bleibt robust

Der neue Opel Astra meldet sich mit einem breitbrüstigen „Mia san mia“: Auch als Teil der Stellantis-Plattform bleibt die kommende Generation den Rüsselsheimer Genen treu.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!