Foto: Arval

Fuhrparkmanagement-Verband

VMF richtet sich neu aus

Der VMF öffnet sich neuen Mitgliedern. Künftig stehen alle herstellerunabhängigen Anbieter fahrzeugorientierter Mobilitätslösungen im Fokus des Verbandes.

Strategische Neuausrichtung des Verbandes markenunabhängiger Fuhrparkmanagementgesellschaften (VMF). Das Branchennetzwerk öffnet sich künftig allen herstellerunabhängigen Anbietern von fahrzeugorientierten Mobilitätslösungen. Damit fokussiert sich der VMF künftig nicht mehr ausschließlich auf das Thema automobiles Fahrzeugleasing, sondern auch auf Themen wie die Miete und generelle Services rund um die Bereitstellung und Verwaltung von Fortbewegungsmitteln. Potenzielle neue Mitglieder sind beispielsweise auch Anbieter von E-Bike- und E-Scooter-Konzepten.

Neue VMF-Geschäftsstelle

Grundlage der Neuausrichtung sind Analysen von Trends und Veränderungen im Mobilitätsmarkt. "Jedes VMF-Mitglied muss teilweise schon heute für seine Kunden spartenübergreifend ganzheitliche Konzepte und Lösungen anbieten", so der VMF-Vorstandsvorsitzende Marcus Schulz. "Der VMF steht diesen und allen Mobilitätsdienstleistern als Rat- und Impulsgeber zur Seite."

Gemeinsam mehr bewegen

Seit 2018 ist Arval-Deutschland-Chef Marcus Schulz ehrenamtlicher VMF-Vorsitzender. Ein Gespräch mit bfp-Chefredakteur Clemens Noll-Velten.
Artikel lesen >

Zur Entlastung des Vorstands und für einen besseren Mitgliederservice installiert der VMF außerdem eine sogenannte Geschäftsstelle light. Neben Geschäftsstellenleiter Dieter Brandl, vormals Director Operations bei Arval Deutschland, unterstützt in Zukunft Helmuth Barth, vormals Prokurist bei der Deutschen Leasing Fleet sowie Geschäftsführer der Autoexpo, den Vorstand bei der Mitglieder- und Premiumpartnergewinnung sowie bei strategischen Fragen und der Kommunikation. (cfm)

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!