Foto: Volkswagen Financial Services

Halbjahresergebnis

Volkswagen Financial Services liefert gute Zahlen

Der Volkswagen Finanzdienstleister konnte sein Operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2019 steigern. Vor allem der Vertragsbestand wuchs.

Inhaltsverzeichnis

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen haben ihre Zahlen vom ersten Halbjahr 2019 präsentiert. Demanch belief sich das Operative Ergebnis per 30. Juni 2019 bei 1,281 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,231 Milliarden Euro).

Die Bilanzsumme wuchs auf rund 215 Milliarden Euro (plus 3,9 Prozent) an und der Vertragsbestand stieg um sechs Prozent auf 20,9 Millionen Stück, im Vorjahr waren es 19,76 Millionen.

Volkswagen Financial Services mit positiven Zahlen

Das neue Jahr fängt gut an für die VW-Finanztochter: Die Vertragsbestände stiegen um 5,5 Prozent und auch die Zugänge bleiben bei fast 1,95 Millionen stabil.
Artikel lesen >

"Anspruchsvolles Marktumfeld"

"Dass wir in dem derzeit sehr anspruchsvollen Marktumfeld das Operative Ergebnis im ersten Halbjahr steigern konnten, ist überaus erfreulich", sagte Frank Fiedler, Finanzvorstand der Volkswagen Financial Services AG. Die Basis dafür sei vor allem das Wachstum des Vertragsbestandes.

"Auch wenn die weltwirtschaftliche Lage im zweiten Halbjahr nicht einfacher wird, gehen wir zum Jahresende von einem Operativen Ergebnis auf Vorjahresniveau für den Geschäftsbereich Volkswagen Finanzdienstleistungen aus."

Neben dem Vertragsbestand wuchs auch die Anzahl der Vertragszugänge im ersten Halbjahr 2019. Mit einem Plus von 0,4 Prozent auf fast 4,1 Millionen Stück konnten die Neuverträge in Summe leicht erhöht werden. Über alle Produktgruppen hinweg entwickelten sich die Neuverträge für Fahrzeuge der Marken Porsche, Seat sowie MAN und Nicht-Konzernmarken positiv.

Exklusiv: Volkswagen Leasing - noch näher am Kunden

Die Volkswagen Leasing ist mehr als 1,4 Millionen Leasingverträgen die größte automobile Leasinggesellschaft in Europa. Rund 90 Prozent der Verträge haben dabei gewerbliche Kunden abgeschlossen.
Artikel lesen >

Vertragsbestand geht rauf

Von den 20,94 Millionen Bestandsverträgen entfielen 6,5 Millionen auf Fahrzeugfinanzierungen (plus 4,8 Prozent), 4,5 Millionen auf Leasingverträge (plus 6,9 Prozent), 4,2 Millionen auf Dienstleistungsverträge (plus 9,6 Prozent) und 5,7 Millionen auf Versicherungsverträge (plus 4,0 Prozent).

In Deutschland, dem volumenstärksten Markt der Volkswagen Finanzdienstleistungen, erhöhte sich der Vertragsbestand von 6,02 Millionen Verträgen auf 6,30 Millionen Verträge. Das ist ein Plus von 4,6 Prozent.

Die fast 4,1 Millionen Neuverträge setzen sich zusammen aus Vertragszugängen im Bereich Fahrzeugfinanzierung von 1,2 Millionen Stück (minus4,5 Prozent), fast einer Million neuen Leasingverträgen (plus 5,3 Prozent), 0,8 Millionen neuer Dienstleistungsverträge (plus 10,7 Prozent) und 1,1 Millionen neuer Versicherungsverträge (minus 4,8 Prozent). (Red./cr)

Erfolgreiches erstes Quartal

Volkswagen Financial Services mit positiven Zahlen

Das neue Jahr fängt gut an für die VW-Finanztochter: Die Vertragsbestände stiegen um 5,5 Prozent und auch die Zugänge bleiben bei fast 1,95 Millionen stabil.

Steigerung in allen Segmenten

Volkswagen Financial Services startet gut ins Jahr 2018

Im ersten Quartal entwickelte sich vor allem das Geschäft in Asien stark. In Deutschland waren die Zuwächse deutlich geringer.

MAZDA HALBJAHRESBILANZ

Bestes Halbjahresergebnis der Firmengeschichte

In der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres verkaufte die Mazda Motor Corporation weltweit 796.000 Neuwagen – so viele wie noch nie zuvor.

Juli 2019

Dataforce: Flottenmarkt wächst im Juli erneut zweistellig

Der Relevante Flottenmarkt legte im gesamten ersten Halbjahr 2019 ordentlich zu.

hintergrundgrafik

bfp SONDERHEFT jetzt verfügbar!

Betriebliche Mobilität 2019

Best Practices und Interviews rund um die Themen Fahrzeuge, Mobilitätsbudget, Carsharing, Diensträder und vieles mehr...
DIGITALES MAGAZIN JETZT LESEN

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!