Foto: Volvo

Nobel und sicher

Volvo V60: Dynamischer Flotten-Kombi mit viel Platz

Der neue Schwede Volvo V60 ist deutlich gewachsen und punktet mit gewohnt umfangreicher Sicherheitsausstattung. bfp Fuhrpark hat ihn getestet.

Von Ute Kernbach

Der neue dynamische Schwede Volvo V60 wird im schwedischen Torslanda produziert und repräsentiert die Kardinaltugenden Sicherheit aus Schwedenstahl vergangener Generationen. Volvo will sich mit dem neuen Kombi in der Mittelklasse unter den deutschen Premiummarken wie Audi, BMW und Mercedes weiter etablieren und Gehör verschaffen.

Volvo V60: Drei Motoren gibt es zum Marktstart

Grund genug für die Volvo-Ingenieure den neuen V60 mit vielen Leckerlis aus den oberen Schweden-Baureihen auszustatten. Der Mittelklasse-Kombi, der auch im Fuhrpark beliebt ist kommt zum Marktstart zunächst mit einem Benzin- und zwei Dieselmotoren in den Ausstattungsstufen Momentum und Inscription daher und steht ab Anfang Juli beim deutschen Handel.

Volvo XC40: Cooles Schweden-SUV
Betriebskosten: Mittlere und große Kombis
Volvo Trucks demnächst auch elektrisch

Noch in diesem Jahr wird die Motorenpalette um zwei Plug-In-Hybrid-Versionen mit Allradantrieb bereichert. Der T6- und T8-Twin-Engine leistet 340 beziehungsweise 390 PS. Der Einstiegspreis in die Welt des V60 beginnt derzeit bei 40.100 Euro für den Basisdiesel D3 mit 150 PS, der Benziner T6 T6 AWD mit 310 PS und Achtgang-Automatik ist ab 49.500 Euro zu haben.

Volvo V60 ist länger und breiter als der Vorgänger

Äußerlich kommt der flotte Skandinavier mit langgestreckter Motorhaube und ausgeprägten Radkästen daher. Er basiert auf der gleichen Plattform wie seine größeren Konzernbrüder V90 und XC 90.

Im Vergleich zum Vorgänger ist der V60 insgesamt um zwölf Zentimeter gewachsen und lediglich rund 18 Zentimeter kürzer als sein großer Bruder V90. Der 4,76 Meter lange, 1,85 Meter breite und 1,43 Meter hohe Kombi bietet hervorragende Platzverhältnisse – vorne wie hinten – dank der optimalen Raumausnutzung des jetzt 2,87 Meter langen Radstands.

Vor allem auf der Rückbank herrscht jetzt viel Fußraum, hier können auch Großgewachsene über lange Distanzen bequem sitzen.

Viel Platz und viele Haken

Hinter die große Heckklappe können zwischen 529 bis maximal 1.441 Liter Gepäck verstaut werden. Ablageflächen, Haken und Ösen fürs Gepäck sind reichlich vorhanden. Der Innenraum strahlt Nobelesse aus und die verwendeten Materialien machen einen hervorragenden Eindruck. Erwähnenswert sind die bequemen Sitze, die optional auch belüftet und mit Massagefunktion erhältlich sind.

Ein sehr starker Benziner zu Beginn

Für den Vortrieb sorgen zunächst drei Zweiliter-Vierzylindermotoren: Ein Turbobenziner mit 310 PS und zwei Common-Rail-Turbodiesel mit 150 und 190 PS. Sein maximales Drehmoment von 400 Newtonmeter erreicht der Benziner zwischen 220 und 5100 Umdrehungen.

Die Fahrdaten des Allrad-Benziners mit Geartronic lauten: 0-100 km/h in 5,8 Sekunden, Spitze 250 km/h, Normverbrauch 7,4 l/100 km.

Starke, aber sparsame Diesel

Sparsamer geht es bei den Dieselaggregaten zu. Gut gefallen hat der größere Selbstzünder mit 190 PS auch aufgrund seiner üppigen Zugkraft mit einem Drehmoment-Bestwert von 400 Newtonmetert zwischen 1750 und 2500 Umdrehungen.

Der Spurt von Null auf Tempo 100 dauert 7,9 Sekunden und auf der Autobahn klettert die Tachonadel zügig bis zur Höchstgeschwindigkeit von 220 Stundenkilometern. Der Normverbrauch liegt laut Hersteller bei 4,4 Liter (Automatik: 4,5). Auf ersten Testfahrten lag unser Verbrauch mit der Achtgang-Geartronic, die präzise schaltet, bei 6,6 Liter.

Der Motor läuft zwar nicht unhörbar, ist allerdings sehr kultiviert und laufruhig und die Lenkung präzise. Insgesamt ist der V60 angenehmer Begleiter vor allem auch auf langen Wegstrecken mit komfortabler Federung. Volvo hat seine Diesel-V60 gut gerüstet, da sie mit einem SCR-Kat ausgestattet sind, erfüllen sie die Euro 6d-Tempo-Abgasnorm.

Sicherheit wird bei Volvo traditionell großgeschrieben

In Sachen Assistenzsysteme ist beim V60 - serienmäßig oder optional - so ziemlich alles zu haben, was der Markt hergibt. So sind auch ein Kreuzungs-Brems- und Notbremsassistent, der nicht nur motorisierte Verkehrsteilnehmer, sondern auch Tiere, Fußgänger und Radfahrer bei Tag und Nacht erkennt, an Bord.

Vom Notbremssystem mit Lenkunterstützung zur Vermeidung von Kollisionen bis hin zur Notbremsfunktion bei Gegenverkehr, Kreuzungs-Bremsassistent zur Unfallvermeidung beim Abbiegen ist alles dabei. Außerdem sind unter anderem ein aktiver Spurhalte-Assistent, Verkehrszeichenerkennung und ein Smartphone-kompatibles Volvo on Call Notrufsystem an Bord.

Man kann den V60 auch mieten

Wie beim XC 40 bietet Volvo auch für den V60 eine Art Flatrate an. Das heißt man muss seinen V60 nicht unbedingt kaufen. Mit dem Care by Volvo Abonnement verspricht die Marke unbegrenzte Mobilität und volle Kostenkontrolle.

Die Monatsrate umfasst neben der Kfz-Steuer und -Versicherung auch alle Kosten für Wartung, Reparaturen, Winterbereifung und Räderwechsel. Derzeit kostet die monatliche All-Inclusive-Mietet etwa 1,5 Prozent des Bruttolistenpreises. Zurzeit ist Mietdauer auf 24 Monate begrenzt.

Technische Daten Volvo V60

Fünftüriger, fünfsitziger Mittelklasse-Kombi, Länge: 4.761 Millimeter, Breite (mit Außenspiegel): 2.040 Millimeter, Höhe: 1.427 Millimeter, Radstand: 2.872 Millimeter, Kofferraumvolumen: 529 bis 1.441 Liter, Anhängelast gebremst bei 12% Steigung:2000 kg.

T6 AWD 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner mit Kompressor und Benzinpartikelfilter, 228 kW/310 PS, maximales Drehmoment: 400 Nm bei 2.200-5.100 U/min, Allradantrieb, Achtgang-Automatik, 0-100 km/h: 5,8 s, Vmax: 250 km/h, Durchschnittsverbrauch: 7,4 Liter, CO2-Ausstoß: 171 g/km, Abgasnorm: Euro 6d-temp, Effizienzklasse: C, Versicherungseinstufung: k.A., Wartungsintervalle: 30.000 km/1 Jahr, Preis: ab 49.500 Euro (Momentum).

D3 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel mit SCR-Kat, 110 kW/150 PS, maximales Drehmoment: 320 Nm bei 1.750-3.000 U/min, Frontantrieb, 6-Gang-Schaltgetriebe, 0-100 km/h: 9,9 s, Vmax: 205 km/h, Durchschnittsverbrauch: 4,3 Liter, CO2-Ausstoß: 114 g/km, Abgasnorm: Euro 6d-temp, Effizienzklasse: A+, Versicherungseinstufung: k.A., Wartungsintervalle: 30.000 km/1 Jahr, Preis: ab 40.100 Euro (Momentum).

D4 2,0-Liter-Vierzylinder-Tubodiesel mit SCR-Kat, 140 kW/190 PS, maximales Drehmoment: 400 Nm bei 1.750-2.500 U/min, Frontantrieb, 6-Gang-Schaltgetriebe, 0-100 km/h: 7,9 s, Vmax: 220 km/h, Durchschnittsverbrauch: 4,4 Liter, CO2-Ausstoß: 117 g/km, Abgasnorm: Euro 6d-temp, Effizienzklasse: A+, Versicherungseinstufung: k.A., Wartungsintervalle: 30.000 km/1 Jahr, Preis: ab 43.300 Euro (Momentum).

In Europa designt

3. Generation: Kia frischt den Ceed auf

Vor allem die Platzverhältnisse überzeugen beim Kia Ceed. Auch sonst kann der Koreaner mit einigen Vorzügen punkten.

Neue Motoren und Antriebe

Opel macht sein SUV-Trio fit für die Zukunft

Die Motoren aus Opels X-Familie erfüllen jetzt die Abgasnorm Euro 6d-Temp. Für Fuhrparkmanager ist auch eine neue Automatik interessant.

Volvo V60

Der große kleine Kombi

Der neue Volvo V60 ist deutlich größer als sein Vorgänger und kommt in schickem Design mit schnörkellos gestyltem Interieur.

Facelift Hyundai i20

Optisch aufgefrischt und ein neues Getriebe

Als Dreitürer ist der kecke Koreaner aber nicht mehr zu haben. Und auf einen bestimmten Antrieb müssen Käufer künftig verzichten.

hintergrundgrafik

bfp SONDERHEFT jetzt verfügbar!

Betriebliche Mobilität 2019

Best Practices und Interviews rund um die Themen Fahrzeuge, Mobilitätsbudget, Carsharing, Diensträder und vieles mehr...
DIGITALES MAGAZIN JETZT LESEN

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!