Image
vw-caddy-4motion.jpeg
Foto: Volkswagen Nutzfahrzeuge
Der VW Caddy ist ab sofort auch mit Allradantrieb bestellbar.

Im Transporter und im Hochdachkombi

VW Caddy auch mit Allrad

Neben dem Fronttriebler bietet VW den Caddy ab sofort auch wieder mit Allradantrieb an. Es gibt ihn allerdings nur mit einem Motor.

VW bietet den Caddy ab sofort auch wieder mit Allradantrieb an. Im kompakten Transporter der Hannoveraner ist die 4Motion-Technik allerdings ausschließlich in Verbindung mit dem 122 PS starken 2,0-Liter-Diesel und Sechsgang-Handschaltung zu haben. Neben der Standard-Ausführung ist auch die Langversion Maxi mit zwei angetriebenen Achsen im Angebot, beide sowohl als Nutzfahrzeug als auch in den Pkw- und Reisemobil-Varianten. Für den Allradantrieb setzt VW auf die aus dem Golf bekannte Technik mit Lamellenkupplung, die die Hinterachse nur bei Bedarf zuschaltet; im Normalbetrieb läuft der Antrieb über die Vorderräder. Die Netto-Preise für den Caddy 4Motion starten bei 23.193 Euro beim Cargo-Lieferwagen, die Pkw-Variante steht ab 27.588 Euro in der Preisliste. (Holger Holzer/SP-X/cfm)

Foto: Daimler

News

Mercedes Sprinter bekommt Allraduntersetzung

Der Mercedes-Benz Sprinter kann ab sofort auch mit Allradantrieb bestellt werden. Die Preise für den Transporter stehen auch schon fest.

Foto: Martina Göres - bfp

bfp-Fahrbericht

Neuer VW Caddy: Einer für alle Fälle

Der VW Caddy ist so vielseitig wie seine Kundschaft. Auch die fünfte Generation des Allrounders will Transporter- wie Pkw-Kunden gleichermaßen überzeugen.

Foto: Aluca

Nutzfahrzeuge

Aluca rüstet VW Caddy als Pannenfahrzeug aus

Der von Aluca ausgerüstete Volkswagen Caddy fasst Pylone, Warndreiecke, Sicherheitsfahnen, Feuerlöscher für akute Notfälle und die benötigten Werkzeuge.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!