VW Multivan (T6)
Foto: Volkswagen

Dienstwagen

VW Multivan: Diesel im März wieder verfügbar

Wegen zu hohen Stickoxid-Ausstoßes stand die Fertigung des T6-Diesel für mehrere Wochen still. Im März soll die Produktions wieder anlaufen.

Über mehrere Monate hatte Volkswagen Nutzfahrzeuge die Produktion des T6 Multivan mit Dieselmotor aussetzen. Der Grund war ein zu hoher Ausstoß an Stickoxiden (NOx). Da der Diesel-T6 die für eine Zulassung verbindlichen Schadstoffgrenzwerte nicht erfüllte, musste der Konzern bereits Ende 2017 die Auslieferung an stoppen. Wie die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ berichtet, sei für das Emissionsproblem jetzt eine Lösung mittels eines neu programmierten Motormanagement gefunden worden, die unmittelbar vor der Serieneinführung stehe. Bereits Anfang März soll die Produktion des VW Multivan mit Dieselmotor wieder aufgenommen werden und die betroffenen Modelle wieder in Deutschland verfügbar sein.

Transporter mit Nutzfahrzeugzulassung nicht betroffen

Vom Lieferstopp nicht betroffen waren die Transporter-Varianten des T6, die auf Grund ihrer Zulassung als Nutzfahrzeuge (N1) weniger strengen Emissionsgrenzwerten unterliegen. Bei internen Tests von Volkswagen hatten sich Probleme bei der Einhaltung offenbart. In Abstimmung mit dem Kraftfahrtbundesamt wurde daraufhin eine Lösung gesucht, die künftig die Einhaltung der vorgegebenen Grenzwerte gewährleisten soll. Ob die geänderte Motorsoftware auch als nachträgliches Update bei bereits ausgelieferten Fahrzeuge ausgespielt werden kann, ist derzeit noch fraglich. md/SP-X

Foto: VW

VW-Dieselbetrug

Mit Software allein ist’s nicht getan

Inzwischen hat VW rund 90 Prozent aller Betrugs-Diesel ein Software-Update aufgespielt. Jetzt verrät Wolfsburg was im Motor passiert.

Elektro-Antrieb

Elektro-Transporter auf dem Vormarsch

Die Nachfrage nach E-Transportern erlebt aktuell Aufschwung. Und das liegt nicht an den in Ballungsräumen drohenden Diesel-Fahrverboten.

Foto: fotohansel - Fotolia.com

Abgasskandal

Abgasskandal: Diesel- und Benzinmotoren im Vergleich

Abgasskandal und drohende Fahrverbote bringen den Dieselmotor in Verruf. Doch sind die Benziner wirklich so viel sauberer?

Foto: ADAC/UweRattay

Nachrüstung

Diesel-Nachrüstung: Einige Hindernisse

Technisch ist die Nachrüstung älterer Diesel mit SCR-Kats möglich. Doch der Teufel steckt wie immer im Detail.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!