Image
VW_T7_Multivan_Skizze.jpeg
Foto: Volkswagen Nutzfahrzeuge
Der neue VW Multivan erblickt noch im Frühjahr 2021 das Licht der Welt und kommt vom Start weg auch als Plug-in-Hybrid.

Großraumlimousine

VW startet neuen Multivan auch als Plug-in-Hybrid

Der T7 rollt ausschließlich als Multivan auf die Straße, dafür aber sofort auch als Plug-in-Hybrid. Für Nutzfahrzeug-Kunden bleibt der T6.1 im Angebot.

VW stellt noch im Frühjahr die neue Generation seines Van-Bestsellers Multivan vor. Er wird vom Start weg auch als Plug-in-Hybridmodell zu haben sein. Auf die Straße rollen dürfte er im Herbst. Eine reine E-Variante des Multivans, der im Herbst auf die Straße rollen dürfte, ist nicht geplant. Sie ist dem für 2022 angekündigten ID Buzz vorbehalten, einem Retro-Stromer im Geiste des legendären VW Bulli, den es als „People Mover“ und in einer „Cargo“-Variante geben wird. Parallel dazu bleibt der aktuelle Transporter T6.1 als robuste Basis unterschiedlicher Nutzfahrzeug-Varianten im Programm.

Ergänzt wird das Portfolio der Hannoveraner um die Neuauflage des Amarok, die 2022 gemeinsam mit Kooperationspartner Ford gebaut wird. Im Gegenzug fertigt VW für die Kölner einen City-Van. Der Produktionsstart ist ebenfalls für 2022 vorgesehen. Darüber hinaus behält VW Nutzfahrzeuge im Konzern die Führungsrolle bei der Entwicklung des autonomen Fahrens, das 2025 auf die Straße kommen soll. Auch neue Mobilitäts- und Konnektivitätsdienste sollen von Hannover aus gemanagt werden. Im Sommer etwa startet das Start-up Cito, eine digitale Vermittlungsplattform für Kurierdienste. (Holger Holzer/SP-X/cfm)

Foto: Matthew Howell - Jaguar Land Rover

Alternative Antriebe

Neue Plug-in-Hybride bei Land Rover

Neue Plug-in-Hybride für den Range Rover Evoque und den Land Rover Discovery. Als Systemleistung geben die Engländer 309 PS an.

Foto: AUDI AG

Zwei Leistungsstufen

Audi Q7: Zwei neue Plug-in-Hybride

Audi vergrößert die Antriebspalette beim Q7. Nun sind auch zwei elektrifizierte Modelle mit im Programm.

Foto: Patrick Harazim - MMD Automobile GmbH

Neuvorstellung

Mitsubishi Eclipse Cross: Nur noch als Plug-in-Hybrid

Im Februar startet Mitsubishi den Verkauf des überarbeiteten Eclipse Cross. Einziger Antrieb für das Kompakt-SUV im Coupé-Look ist dann ein Plug-in-Hybrid.

Foto: BMW

Elektromobilität

Plug-in-Hybride: Effizienter als gedacht

Kritiker bezeichnen Plug-in-Hybride als teuer und wenig effizient. Einer Studie zufolge sind sie das aber nicht. Sie können auch mit reinen Elektroautos mithalten.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!