Foto: VWN

Mehr Auslieferungen in Hannover

VW steigert Nutzfahrzeug-Absatz um 13,4 Prozent

Volkswagen Nutzfahrzeuge gewinnt an Fahrt. In den ersten beiden Monaten des Jahres haben die Hannoveraner 75.000 Fahrzeuge ausgeliefert.

VWN/Dennis Gauert

Allein 50.600 Fahrzeuge und damit 19,8 Prozent Steigerung entfielen dabei auf die Absatzregion Westeuropa. In Deutschland konnte VWN sich um 26,6 Prozent steigern. Trüb sieht es aktuell in Südamerika (minus 13,6 Prozent) und dem nahen Osten (minus 43,4 Prozent) aus.

Die Märkte in Osteuropa trugen von Januar bis einschließlich Februar mit 7700 Fahrzeugauslieferungen (plus 38,8 Prozent) deutlich zum steigenden Absatzvolumen der Marke bei. Das Auslieferungsvolumen in Afrika hat sich mit 4100 Fahrzeugen im Vergleich zu den beiden entsprechenden Vorjahresmonaten fast verdoppelt (plus 46,4 Prozent).

Eingebrochener Markt in der Türkei hat Auswirkungen

In der Region Asien-Pazifik sanken die Auslieferungen hingegen um 10,9 Prozent auf 3000 Fahrzeuge. Der eingebrochene Markt in der Türkei hatte erneut große Auswirkungen auf den Absatz der Marke. Mit 1800 Fahrzeugauslieferungen hat sich das Volumen in Nahost fast halbiert (minus 43,4 Prozent).

Im Februar hat VWN weltweit 35.500 Fahrzeuge ausgeliefert (plus 12,2 Prozent). Davon gingen 23.800 Fahrzeuge an Kunden in Westeuropa (plus 14,5 Prozent) – über ein Drittel (9700 Fahrzeuge) wurde in den Heimatmarkt Deutschland geliefert.

Erfolgreich im Heimatmarkt

Volkswagen verkauft 14,4 Prozent mehr Nutzfahrzeuge

Weltweit lieferte die Nutzfahrzeug-Abteilung von Volkswagen mit Sitz in Hannover 39.500 Transporter, Lieferwagen und Pick-ups aus.

Erfolgreiches erstes Quartal

Volkswagen Financial Services mit positiven Zahlen

Das neue Jahr fängt gut an für die VW-Finanztochter: Die Vertragsbestände stiegen um 5,5 Prozent und auch die Zugänge bleiben bei fast 1,95 Millionen stabil.

Zulassungszahlen

Flottenmarkt: Top-Marken im Minus

Auch wenn es im Februar im relevanten Flottenmarkt ein Plus von 4,8 Prozent gegeben hat, konnten die Top 4 nicht vom Wachstum profitieren.

Internationales Fuhrparkmanagement

Dataforce: Am Schweizer Flottenmarkt geht es leicht bergab

Der Pkw-Markt in der Schweiz gab im Februar 2019 um 1,1 Prozent nach. Dabei konnten die gewerblichen Zulassungen das Minus im Privatmarkt etwas abfedern.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!