Foto: VWN

Bestellstart für e-Transporter

VWN und Abt lassen die Stromer los

Volkswagen Nutzfahrzeuge und Abt öffnen die Bücher für die gemeinsam entwickelten Elektrotransporter e-Crafter und den ausschließlich zu leasenden e-Caddy.

Inhaltsverzeichnis

DG

Ab sofort sind die ersten Abt e-Crafter bei ausgewählten Händlern von Volkswagen Nutzfahrzeuge sowie bei Abt-e-Line-Partnern bestellbar. Auch für den e-Caddy öffnet VWN die Bücher. Ab dem ersten Quartal 2020 soll er dann ausschließlich als Leasingfahrzeug auf einer Kalkulationsbasis von 29.900 Euro verfügbar sein (Netto-Rate ab 293 Euro). Der Nettopreis für den e-Crafter wurde auf 53.900 Euro gesenkt. Außerdem führt Volkswagen sein bargeldloses Ladenetz e-Charge ein.


Bei Abt werden die VWN-Transporter umgerüstet

Das Grundfahrzeug kommt bei beiden Transportern von Volkswagen Nutzfahrzeuge, die elektrischen Umfänge und der Umbau erfolgen durch Abt e-Line. Abt bringt dabei den Elektromotor, die Elektronik und die Unterflurbatterie an. So verfügt auch der elektrifizierte Caddy als Kastenwagen über bis zu 4,2 Kubikmeter Laderaumvolumen. Der Caddy hat laut Abt e-Line eine Batteriekapazität von 37,3 kWh und wird von einem 200 Newtonmeter starken Elektromotor mit 83 kW Leistung angetrieben.

VWN: "Hin zur dezidierten Mobilitätsberatung"

VWN-Großkundenchef Axel Czora über die Elektromobilität bei Transportern, Autoabos und vernetzte Mobilitätsangebote.
Artikel lesen >

Der e-Caddy schafft 159 Kilometer

Der Abt e-Caddy ist neben dem Kastenwagen auch als Kombi und als Pkw-Version in der Trendline-Ausstattung bestellbar. Die von Abt e-Line elektrifizierten Fahrzeuge sind auf Höchstgeschwindigkeiten von 90 km/h, optional bis 120 km/h, ausgelegt. Die kombinierte Reichweite beläuft sich auf bis zu 159 km mit einer Batterieladung nach WLTP. Die Batterie soll mit Wechselstrom an einer 7,2 kW-Wallbox in rund fünf Stunden wieder vollständig aufgeladen sein, an einer Schnellladestation (CCS) mit 50 kW in rund 50 Minuten zu 80 Prozent.

e-Crafter rein für innerstädtischen Verkehr

Der 136 PS starke e-Crafter ist ausgelegt auf Zuladungen von bis zu 998 Kilogramm oder 10,7 Kubikmeter Laderaumvolumen. Mit einer kombinierten Reichweite von bis zu 115 Kilometern gemäß WLTP und einer auf 90 km/h begrenzten Höchstgeschwindigkeit ist der e-Crafter als Liefer- und Servicefahrzeug für den innerstädtischen Bereich gedacht. Der kombinierte Stromverbrauch nach WLTP liegt bei 29,1 kWh / 100 km. An einer CCS-Ladestation mit 40 kW ist die Batteriekapazität von 35,8 KWh in 45 Minuten zu 80 Prozent geladen.

VW Nutzfahrzeuge startet Transporter-Sharing

Der "Proshare"-Dienst startet zunächst in Dresden und Erfurt. Weitere Städte sollen Anfang 2020 folgen.
Artikel lesen >

e-Charge sorgt per App für Spannung

e-Charge war zum Oktober mit 110.000 Ladepunkten in Europa vertreten. Erhältlich sein wird die Dienstleistung zuerst in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Schweden. Die Benutzer schalten mit der e-Charge-Card oder -App vor Ort die Ladesäule frei. Die jährliche Grundgebühr von 59,95 Euro übernimmt Volkswagen Nutzfahrzeuge in den ersten zwei Jahren für alle E-Fahrzeug-Neukunden. Alle anderen Nutzer können e-Charge entweder über die Händler der Marke oder online erwerben.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!