Foto: Timo Bürger/bfp

Markenausblick

Was Land Rover 2019 alles vorhat

Neue Motoren, neue Antriebe und eine "Auferstehung" – Land Rover bietet 2019 viel. Für Dienstwagenberechtigte gibt es auch interessante Angebote.

Von Timo Bürger

Land Rover steht unter Strom: Bis 2020 wollen die Briten "alle Baureihen elektrifiziert" haben. Der I-PACE "ist nur der Anfang", sagt Jan-Kas van der Stelt, Geschäftsführer von Jaguar Land Rover Deutschland. Weiter geht es 2019 mit dem Range Rover und die Range Rover Sport – die beiden Offroader gehen als Plug-in-Varianten an den Start.

Range Rover und Range Rover Sport als Plug-in-Hybrid

Für Fuhrparkbetreiber ergibt sich als finanzieller Nebeneffekt: Die beiden Fahrzeuge sollen auf dem Datenblatt 48 Kilometer rein elektrisch zurücklegen können – damit sind sie für eine ermäßigte Dienstwagensteuer prädestiniert.

Jaguar Land Rover: Fahrzeug korrespondiert mit Fußgänger

Durch auf die Fahrbahn projizierte digitale Balken können Fußgänger erkennen, wo das autonom fahrende Auto hinfahren will.
Artikel lesen >

Werden die "Teilzeit-Stromer" privat genutzt, müssen in diesem Jahr nur noch 0,5 Prozent (vorher: 1,0 Prozent) des Bruttolistenpreises versteuert werden. Ein Argument, dem man bei einem Grundpreis von ab 120.000 Euro für den Range Rover P400e Plug-in-Hybrid beziehungsweise 88.000 Euro für den Range Rover Sport SE durchaus folgen kann.

Und es geht Schlag auf Schlag weiter: "Dieses Jahr ist das Jahr von Land Rover", verkündet Jan-Kas van der Stelt selbstbewusst. Im April wird die Neuauflage des beliebten Range Rover Evoque folgen. Der bekommt einen Mildhybridantrieb verpasst, 2020 dann sogar den Plug-in-Stecker.

Starker V6-Diesel im Angebot

Aber der Hersteller robuster Geländewagen und SUV bietet natürlich mehr als nur elektrifizierte Verbrenner: "Wir setzen auf alle Antriebsvarianten", heißt es bei Land Rover fast trotzig. Der Dieselmotor sei nicht abgemeldet. Schließlich wolle man für "alle Arten von Kunden" das passende Angebot haben.

Jaguar Land Rover Tochter InMotion zieht positive Bilanz 2018

InMotion Ventures hat in diesem Jahr viel investiert. Das Unternehmen hat unter anderem neue Start-ups in den Bereichen Mobilität und Reise unterstützt.
Artikel lesen >

Folgerichtig bietet Land Rover einen neuen V6-TwinTurbo-Diesel in drei Leistungsstufen (249, 275 und 300 PSA), der nun Euro 6d-TEMP zertifiziert ist. Bei ersten Ausfahrten mit der 275 PS-Variante im sehr schick gemachten Range Rover Velar rund um das rheinhessische Köngernheim machte das Aggregat einen kraftvollen und gleichermaßen laufruhigen Eindruck.

Neuer "Landy" steht in den Startlöchern

Und noch etwas Neues: Der Land Rover Defender "steht wieder auf" – Ende 2019, Anfang 2020. Das Geländewagen-Urgestein soll kantig und kastig wie eh und je die Fans von Fahrten jenseits befestigter Pisten beglücken.

Mehr Power für die Offroad-Ikone

Land Rover präsentiert den überarbeiteten Discovery. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen überarbeitete Motorenpalette und verschiedene Assistenzsysteme.
Artikel lesen >

Starke Diesel, Modellüberarbeitungen und ganz viel Elektrifizierung – das ist die Land-Rover-Marschrichtung für 2019. Die beiden Plug-in-Modelle übrigens waren bei den Testfahren so beliebt, dass die Akkus gar nicht schnell genug nachgeladen werden konnten und für die Testfahrt mit dem Range Rover P400e Plug-in-Hybrid nur mit Benzin gefahren werden konnte.

hintergrundgrafik

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!