Mazda bringt für seine beiden Kompaktmodelle neue Motorisiserungs-Optionen auf den Markt.
Foto: Mazda

Erweitertes Motorenangebot

Weitere Motorisierung für Mazda3 und Mazda CX-30

Mehr Leistung – Mazda steigert für seine beiden Kompaktmodelle die Motorenleistung um fast 30 PS.

Inhaltsverzeichnis

Mazda bietet eine weitere Motorisierung für den Mazda3 und den Mazda CX-30 an: Ab sofort ist der 2,0 Liter Skyactiv-G-Benzinmotor mit Mild-Hybrid-Technik nicht nur mit 122 PS verfügbar, sondern zusätzlich mit 150 PS. Die höhere Motorleistung beim Skyactiv-G 2.0 150 M Hybrid wird durch eine angepasste Motorsteuerung erreicht, die dafür sorgt, dass ab einer Drehzahl von 4.000/min ein höheres Motordrehmoment anliegt.

Mehr Leistung und automatischer Triebwerkswechsel

Der 2,0-Liter Skyactiv-G-Benzinmotor wird von einem Mild-Hybrid-System namens Mazda-M-Hybrid unterstützt. Der Vierzylinder-Benzindirekteinspritzer ist in zwei Leistungsstufen mit 122 PS und jetzt auch 150 PS verfügbar und erreicht bei 4.000/min ein maximales Drehmoment von 213 Nm. Um den Kraftstoffverbrauchs im Teillastbetrieb zu verringern, bietet der Benziner eine serienmäßige Zylinderabschaltung: Je nach Fahrsituation wechselt das Triebwerk automatisch zwischen Zweizylinder- und Vierzylinder-Betrieb.

Die Motorenpalette des Mazda3 und Mazda CX-30 besteht aus Skyactiv-Diesel- und Benzinmotoren. Alle Motorisierungen lassen sich wahlweise mit dem Sechsgang-Schaltgetriebe Skyactiv-MT oder der Sechsstufen-Automatik Skyactiv-Drive kombinieren. Der Mazda CX-30 und der Mazda3 mit Skyactiv-X-Motor sind zusätzlich zum Frontantrieb auch mit Allradantrieb verfügbar.

Skyactiv-X 2.0 M Hybrid und Skyactiv-D 1.8 sind weiterhin verfügbar

Der Spitzenmotor Skyactiv-X ist ein neu entwickelter 2,0-Liter-Vierzylinder. Er hat eine Leistung von 180 PS und setzt bei 3.000/min ein maximales Drehmoment von 224 Nm frei. Er arbeitet mit dem sogenannten SPCCI-Brennverfahren (Spark Plug Controlled Compression Ignition). Damit sollen die Vorteile eines konventionellen Benzinmotors mit der Effizienz eines Dieselmotors vereint werden. Auch der Skyactiv-X wird von einem serienmäßigen Mazda-M-Hybrid-System unterstützt.

Beim 1,8-Liter-Skyactiv-D-Dieselmotor entwickelt das das Triebwerk 116 PS Leistung und ein maximales Drehmoment von 270 Nm, das zwischen 1.600 und 2.600/min frei-gesetzt wird. Ein NOX-Speicherkatalysator wandelt die Stickoxide im Abgas in harmlosen Stickstoff um. (cr)

Foto: Fiat

Langzeitmiete

102 Fiat Tipo für die TMS-Flotte

Die Frankfurter Vertriebsagentur TMS stellt ihren Außendienstmitarbeitern Fahrzeuge von FCA zur Verfügung.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Renault

Mittelklassekombi und -limousine

Technische Neuerungen beim Renault Talisman

Renault verpasst dem Talisman ein zartes Facelift. Neu sind unter anderem die LED-Matrix-Scheinwerfer und das breitere Assistentenangebot.

Foto: Volkswagen AG

SUV mit zwei Motoren

VW Touareg R bald als Plug-in-Hybrid

Das neue Plug-in-Hybrid-SUV kann rein elektrisch bis 140 km/h fahren. In der zweiten Jahreshälfte kommt es auf den Markt.

Foto: Pendix

Elektroantrieb für Fahrradflotten

Pendix bietet E-Lastenräder für Briefzusteller

Pendix ist ein Anbieter für Nachrüstantriebe für Fahrräder und Fahrradflotten. Nun stellt das Unternehmen sein erstes Kompettrad vor.

Whitepaper Alternative Antriebe

Whitepaper Alternative Antriebe

Laden Sie sich das neue kostenlose Whitepaper zum Thema Alternative Antriebe für den Fuhrpark herunter.

Das erfahren Sie im Whitepaper

  • Elektroautos: mit Batterie oder Brennstoffzelle
  • Die Lade- und Tankinfrastruktur alternativer Antriebe
  • Steuervorteile für Elektroautos und bestimmte Plug-in-Hybride
  • Fahrzeugkauf und Aufbau einer Ladeinfrastruktur
  • Car-Policy an alternative Antriebe anpassen
  • Fallstricke der Elektromobilität vermeiden

Jetzt herunterladen!

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!