News 10.11.2017

Zulassung von E-Autos in Europa überspringt 100.000er-Grenze

47 Prozent Steigerung in den ersten neun Monaten

Das E-Auto wird in Europa langsam zu einer ernstzunehmenden Größe. Zumindest, was die nackten Zahlen angeht.

 - Elektroautos wie der Nissan Leaf stehen in Europa vor neuen Verkaufsrekorden.
Elektroautos wie der Nissan Leaf stehen in Europa vor neuen Verkaufsrekorden.
Moser

Die Zahl der Elektroauto-Neuzulassungen in Europa wird im laufenden Jahr erstmals sechsstellig ausfallen und dies deutlich. Schon in den ersten neun Monaten wurden dem Herstellerverband ACEA zufolge 96.922 neue reine E-Fahrzeuge in der EU und der EFTA (Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz) neu zugelassen – 47 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Im Gesamtjahr 2016 lag die Zahl der Neuzulassungen bei knapp 91.000 Einheiten.

Größter E-Automarkt in den ersten drei Quartalen 2017 war Norwegen mit 23.237 Einheiten (plus 33 Prozent), gefolgt von Frankreich mit 18.763 Neuwagen (plus 17 Prozent). Deutschland landet mit 16.433 Fahrzeugen auf Rang drei (plus 114 Prozent).

Die Zahl der neuen Pkw mit Plugin-Hybridantrieb lag in EU und EFTA nach neun Monaten bei 98.759 Einheiten. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht das einem Plus von 37 Prozent. Größter Einzelmarkt war hier Großbritannien mit 22.304 Einheiten (plus 13 Prozent). Auf den Plätzen folgen Deutschland mit 20.418 Einheiten (plus 117 Prozent) und Norwegen mit 17.087 Einheiten (plus 45 Prozent). SP-X

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» refresh)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.