Image
kia-sorento-phev-2.jpeg
Foto: Martina Göres
2,82 Meter Raum zwischen den Achsen sorgen für üppige Platzverhältnisse im Kia Sorento Plug-in-Hybrid.

bfp-Fahrbericht

Kia Sorento PHEV: Doppelherz mit Stecker

Kia erweitert das Antriebsangebot im Sorento um einen Plug-in-Hybrid. Mit 265 PS setzt sich der Teilzeitstromer an die Spitze der SUV-Baureihe.

Bisher hatten Kia-Sorento-Kunden nur die Wahl zwischen einem 202 PS starken Diesel und einem Benzin-Hybriden mit 230 PS, jeweils mit Front- oder Allradantrieb. Jetzt rückt Kia die Topmotorisierung des großen SUV in die Schauräume der Händler: einen Plug-in-Hybrid-Benziner mit 265 PS  Systemleistung.

Kia-Deutschland-Geschäftsführer Steffen Cost ist überzeugt, damit vor allem User Choosern ein attraktives Angebot zu unterbreiten. Denn das 4,81 Meter lange, geräumige Spitzen-SUV der Koreaner wird nicht nur mit knapp 6.000 Euro Umweltprämie gefördert und profitiert von der 0,5-Prozent-Dienstwagensteuer für Plug-in-Hybride, es bietet auch auf Wunsch eine dritte Sitzreihe, womit die wenigsten Wettbewerber punkten können.

Für den Antrieb im Sorento Plug-in-Hybrid kombiniert Kia einen 180 PS starken 1,6-Liter-Turbobenziner und einen Elektromotor mit 91 PS, der im Gehäuse der serienmäßigen Sechsstufen-Wandlerautomatik untergebracht ist. Permanenter Allradantrieb ist immer an Bord des SUVs, bei Bedarf wird die gesamte Antriebskraft an die Hinterräder geleitet. Drei Fahrmodi für Matsch, Schlamm und Sand sollen für gute Traktion auch auf rutschigem Untergrund sorgen. 

Kia Sorento: Die Reiselimousine in SUV-Optik

Der neue Kia Sorento ist das größte SUV der Koreanischen Marke. Kann das Mitteklasse SUV User-Chooser und Fuhrparkmanager überzeugen? 
Artikel lesen

Bis zu 68 Kilometer elektrische Reichweite

Die flach unter den Vordersitzen untergebrachte Lithium-Ionen-Batterie hat ein Fassungsvermögen von 13,8 kWh und soll eine elektrische Reichweite von bis zu 68 Kilometer nach NEFZ ermöglichen. 57 Kilometer sind es nach der realitätsnäheren WLTP-Norm. Den Kraftstoffverbrauch gibt Kia für sein teilzeitstromerndes SUV-Flaggschiff mit 1,6 Liter Super an, dazu kommen 16,1 kWh Strom je 100 Kilometer.

Wir starteten für eine kurze Testrunde mit 44 Kilometer elektrischer Reichweite. Nach 30 Kilometer Fahrt im Hybrid-Modus (HEV), bei dem das System selbst entscheidet, welcher Antrieb situativ am besten geeignet ist, war noch Strom für weitere 23 Kilometer im Akku, und der Bordcomputer verzeichnete einen Spritverbrauch von 4,3 Liter. Als Alternative steht der EV-Modus zur Wahl, der den Elektromotor zwar als Antrieb bevorzugt, aber den Benziner dazu schaltet, sobald etwas mehr Leistung angefordert oder schneller als 140 km/h gefahren wird.

Den Grad der Rekuperation kann der Fahrer nicht selbst wählen, auf Bergabfahrten wird aber merklich Energie in den Akku zurückgespeist. Auch eine E-Save-Funktion, mit der sich eine gewisse Strommenge in der Batterie beispielsweise zur Einfahrt in eine Umweltzone aufsparen lässt, gibt es im großen Kia-SUV nicht. An einer 240-Volt-Ladestation ist die Batterie mit maximal 3,3 kW in knapp dreieinhalb Stunden von null auf 100 Prozent aufgeladen.

Viel Platz für Passagiere und Gepäck

Die 265 PS bringen den rund 2,1 Tonnen Tonnen schweren Allradler zügig auf Trab, binnen 8,7 Sekunden ist aus dem Stand die 100-km/h-Marke erreicht, maximal rennt das SUV 193 km/h. Auch wenn der Sorento PHEV sich durchaus spritzig und erstaunlich handlich bewegen lässt, das entspannte Cruisen steht dem komfortabel abgestimmten Dickschiff einfach besser – zumal, wenn mehrere Passagiere an Bord sind.

Die finden dank 2,82 Meter Radstand üppige Platzverhältnisse vor, und auch der Gepäckraum ist mit 693 bis 2077 Liter reichlich bemessen. Bis zu 1,5 Tonnen darf die Plug-in-Hybrid-Variante an den Haken nehmen, der Diesel bietet freilich 1.000 Kilogramm mehr Anhängelast.

Zum Basispreis von 45.327 Euro (alle Preise netto zzgl. USt.) kommt der gut ausgestattete Sorento Plug-in-Hybrid unter anderem mit digitalen Instrumenten, Zweizonen-Klimaautomatik, Sitzheizung, Navigation, Rückfahrkamera, elektrisch einstellbarem Fahrersitz und Voll-LED-Scheinwerfern. Immer an Bord sind auch ein Spurhalter sowie ein navigationsbasierter Tempomat, der die Geschwindigkeit vor Kurven oder Ausrollstrecken anpassen und Tempolimits einbeziehen kann. Die dritte Sitzreihe mit zwei einzeln umklappbaren Stühlen gibt es für 832 Euro.

kia-sorento-phev-3.jpeg
Auch als Plug-in-Hybrid trägt der Kia Sorento die typischen, geteilten Heckleuchten.
kia-sorento-phev-5.jpeg
Digitale Instrumente und ein modernes, ansprechendes Cockpit im Kia Sorento PHEV.
kia-sorento-phev-4.jpeg
Der Gepäckraum im Sorento PHEV fällt mit 693 bis 2077 Liter nur geringfügig kleiner aus als bei den übrigen Motorisierungen.
kia-sorento-phev-1.jpeg
Mit 4,81 Meter Länge und 1,90 Meter Breite ist der Kia Sorento PHEV mit Stecker ein SUV mit stattlicher Erscheinung.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kia: Neues Modell in neuem Design

Kia bringt mit dem EV6 sein erstes 800-Volt-Elektroauto auf den Markt. Nicht nur die Technik ist neu, auch das Design.
Artikel lesen

Ganz nach Geschmack – der neue Kia Sorento

Kia legt die vierte Generation seines Sorento auf. Das neue SUV kommt als Diesel, Vollhybrid und Plug-in-Hybrid und mit vielen Assistenzsystemen.
Artikel lesen

Kia Ceed Sportswagon im Test: Vernunft ist Trumpf

Mit dem Kombi Ceed Sportswagon stellt Kia ein solides Vernunftsmobil auf die Räder. Wie sich der Spitzen-Diesel im Alltag schlägt, klärt unser Test.
Artikel lesen

Technische Daten Kia Sorento Plug-in-Hybrid März 2021

Plug-in-Hybrid

Fahrbericht Toyota RAV4 PHEV: Stark mit Stecker

Der neue Toyota RAV4 Plug-in-Hybrid ist nicht nur der stärkste RAV4 aller Zeiten, er bietet auch eine praxistaugliche elektrische Reichweite.

Foto: Florian Quandt - Kia Motors

bfp-Fahrbericht

Ganz nach Geschmack – der neue Kia Sorento

Kia legt die vierte Generation seines Sorento auf. Das neue SUV kommt als Diesel, Vollhybrid und Plug-in-Hybrid und mit vielen Assistenzsystemen.

Foto: Christian Frederik Merten - bfp FUHRPARK + MANAGEMENT

bfp-Test

VW Passat Variant GTE: Allrounder mit Doppelherz

Wer möchte, bekommt auch den Dienstwagen-Klassiker VW Passat als Plug-in-Hybrid. bfp FUHRPARK + MANAGEMENT hat den GTE genauer unter die Lupe genommen.

Foto: Kia

Großes SUV

Neuer Kia Sorento auch als Hybrid

Kia erneuert sein Top-SUV Sorento. Nicht nur das Design ist komplett neu, unter der Haube werkelt erstmals auch ein Vollhybrid.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!