Foto: Pro Motor/Volz

Werkstattkosten

Steigende Kosten bei Autoreparaturen

Mehr Technik – mehr Reparaturen. Die komplexere technische Ausstattung unserer Fahrzeuge sorgt für teurere und mehr Defekte. Umso mehr Technik an Bord ist, desto mehr kann eben auch kaputt gehen.

Ein Blick in die Garantie-Statistik der Pkw-Branche zeigt, dass die Kosten für Autoreparaturen weiter steigen. Das geht aus einer Untersuchung des Spezialversicherers „CG Car Garantie“ hervor. So erhöhte sich im vergangenen Jahr der durchschnittliche finanzielle Aufwand um 12 Euro auf 514 Euro pro Fahrzeug.

Basis der Betrachtung waren rund 750.000 Gebrauchtwagen- und 230.000 Neuwagen-Garantien sämtlicher Marken und Modelle. Grund für den höchsten Kostenanstieg in der Kfz-Werkstatt seit Jahren ist die steigende technische Komplexität der neueren Fahrzeuge, die mittlerweile auch im Gebrauchtwagenmarkt angekommen ist.

Motoren sind größte Kostenverursacher

Größter Kostenpunkt war bei den Gebrauchten wie in den Vorjahren der Motor mit einem Anteil von 24 Prozent an der Schadenssumme. Auf den Plätzen zwei und drei folgen die Kraftstoffanlage inklusive Turbolader und das Getriebe. Bei den Neuwagen liegt die Kraftstoffanlage mit rund 20 Prozent vor Motor und Getriebe. Die meisten Schäden treten früh auf: Bei 83 Prozent der Gebrauchtwagen und 55 Prozent der Neuwagen musste die Garantie bereits im ersten Jahr genutzt werden. (KH/SP-X)

Foto: Foto: © Pro Motor/Volz

Kosten für Autoreparatur steigen

Die Kosten für die Autoreparatur steigen wieder. Im vergangenen Jahr erhöhte sich der durchschnittliche finanzielle Aufwand um 12 Euro auf 514 Euro pro Fahrzeug, wie aus einer Statistik des Spezialversicherers „CG Car Garantie“ hervor geht. Basis waren rund 750.000 Gebrauchtwagen- und 230.000 Neuwagen-Garantien sämtlicher Marken und Modelle. Grund für den höchsten Kostenanstieg in der Kfz-Werkstatt seit Jahren ist die steigende technische Komplexität der neueren Fahrzeuge, die mittlerweile auch im Gebrauchtwagenmarkt ankommen.

Foto: Fahrer_prüft_öl 4 Zuschnitt

Aktuelle Schadenstatistik: Mehr Motorschäden

Die technische Komplexität und der wachsende Einsatz von Elektronik in modernen Autos treiben die Reperaturkosten für Gebrauchtwagen weiter in die Höhe. In der Schadenstatistik 2017 des Freiburger Garantieversicherers Car Garantie erreichte die Quote der Motorschäden den höchsten Stand seit 10 Jahren. Die Analyse umfasst das komplette Schadensspektrum, das auf der Auswertung von knapp einer Million im Vorjahr ausgelaufener Gebrauchtwagen- und Neuwagen-Anschlussgarantien sämtlicher Marken und Modelle basiert.

Foto: industrieblick - stock.adobe.com

Freie Kfz-Werkstätten für E-Mobilität

Mechaniker für das Elektroauto braucht das Land

Fahrer von E-Autos sind oft auf die teure Vertragswerkstatt angewiesen: Günstige freie Werkstätten mit E-Antriebs-Kompetenz sind schwer zu finden.

Foto: A.T.U.

Freie Werkstätten

"Jede Inspektion bei A.T.U nach Herstellervorgaben"

bfp fuhrpark & management sprach mit Thomas Tietje, Leiter Geschäftskunden bei A.T.U, über die Services, Corporate Carsharing und E-Mobilität.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!