Image
landrover-defender-phev.jpeg
Foto: Jaguar Land Rover

Jaguar Land Rover

Auf der Suche nach den Götterfunken

Beim Zukunftsprojekt Zeus präsentiert Jaguar Land Rover ein Wasserstoff-Antriebskonzept. Erste Aggregate mit Brennstoffzelle starten testweise Ende des Jahres im Land Rover Defender.

Jaguar Land Rover legt einen Gang zu und positioniert sich für den Antriebsmix der Zukunft. Auch die Briten erproben die Brennstoffzelle als Ergänzung der batteriebetriebenen E-Mobilität: Für die Marke Land Rover sind Prototypen eines Wasserstoff-Fahrzeugs auf Basis des Geländewagens Defender geplant, die Ende des Jahres in Großbritannien auf die Straße rollen sollen. Schwerpunkt der Tests sind Offroad-Eigenschaften und Kraftstoffverbrauch. Technische Details zum Antrieb oder einen Zeitplan für die Markteinführung nennt der britische Konzern nicht.

Hintergrund der beschleunigten Brennstoffzellen-Entwicklung dürfte auch das für 2035 angekündigte Verbrenner-Verbot im Vereinigten Königreich sein. Die Wasserstoff-Technik bietet sich insbesondere für die Modelle der Geländewagenmarke Land Rover an, die anders als die Schwester Jaguar auch abseits ausgebauter Ladesäulen-Infrastruktur unterwegs sein sollen.

Die Entwicklung der Brennstoffzelle geschieht den Angaben zufolge im Rahmen von „Project Zeus“: Jaguar Land Rover arbeitet unter anderem mit Delta Motorsport, AVL und Marelli Automotive Systems ebenso wie mit dem UK Battery Industrialisation Centre (UKBIC) zusammen an Forschung und Produktion des Brennstoffzellen-Prototyps. (Holger Holzer/SP-X/mas)

Foto: VRD - Fotolia.com

"Es gibt Hürden"

So gut funktioniert Elektromobilität im Fuhrpark

bfp Fuhrpark wollte in einer Umfrage wissen: Welche Einsatzmöglichkeiten gibt es für Elektromobilität? Was hindert Fuhrparkmanager an einem Einsatz?

Skoda Jahresbilanz 2020

Skoda PHEVs: „Werden mit den Flottenbesitzern Lösungen suchen“

Trotz Corona blickt Skoda auf ein erfolgreiches Jahr zurück. So schaffte es die VW-Tochter im Jahr 2020 ihren Absatz in Deutschland zu steigern. Die E-Mobilität ist dabei Treiber, doch die PHEVs stehen in der Kritik. Skoda sieht eine Lösung bei den Fuhrparks.

Foto: VW

Elektromobilität

Lange Lieferzeiten bei E-Autos

Die Dieseldikussion sorgt dafür, dass sich immer mehr Kunden anderen Antrieben zuwenden - etwa den E-Autos. Doch bei einigen Modellen gibt es lange Lieferzeiten.

Foto: Ionity

E-Mobilität

Ultraschnell-Ladesäulen für die Langstrecke

Der Ausbau des europäischen Schnellladenetzes hat begonnen. Die erste ultraschnelle E-Auto-Ladesäule ist am Netz.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!