Foto: Mitsubishi

Sonderumbauten

Mitsubishi: Extras für Einsatzkräfte

Der Importeur unterstützt Polizei und Feuerwehr mit individuellen Umbauten. Nach der Behandlung fahren Eclipse, L200 oder Outlander im Auftrag des Gemeinwohls.

Mitsubishi Motors unterstützt laut eigener Aussage den öffentlichen Dienst bei der Arbeit. So bietet der Importeur Lösungen und Sonderumbauten der eigenen Modelle, damit beispielsweise Polizei, Feuerwehr oder weitere "Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS)" ihren Gemeinwohl-Aufgaben nachkommen können. Einer aktuellen Mitteilung zufolge stehen Eclipse Cross sowie der Outlander Plug-in Hybrid inklusive Folierung, reflektierenden Schriftzügen, Signalanlage und Blaulichteinrichtung zur Verfügung. Weitere Individualisierungsmöglichkeiten umfassen laut Mitteilung u.a. Trenngitter, verschiedene Heckausbauten sowie Funkeinrichtungen.

Einsatz auf vier Reifen

Mit individuellen oder branchentypischen Einbauten werden Arbeitsplätze für unterwegs effektiv organisiert. bfp FUHRPARK & MANAGEMENT hat sich umgeschaut.
Artikel lesen >

Auch der Pajero ist bei Einsatzkräften gefragt: Wie der Importeur im Juni vermeldete, wurden sieben Allrad-Fahrzeuge an Günter Thiel vom Polizeipräsidium für Technik, Logistik und Verwaltung in Wiesbaden übergeben. Für Kommunalbetriebe ist der Mitsubishi L200 geeignet: Schneepflug und Aufbaustreuer verwandeln den Profi Pick-up in ein Streu- und Räumfahrzeug für den Winterdienst. Die anhebbare Pritsche macht aus dem Fahrzeug einen Hinterkipper beziehungsweise Dreiseitenkipper für Straßen- oder Forstarbeiten. Ein zusätzlicher Ladekran vereinfacht das Auf- und Abladen.

Der Importeur übernimmt den Angaben zufolge die technische Abnahme. Kunden bekommen die Sonderfahrzeuge samt technischer Einweisung. Auf Wunsch erhalten potenzielle Auftraggeber auch vor der Ausschreibung Demonstrationsfahrzeuge zur Ansicht, hieß es. "Unsere Fahrzeuge lassen sich nahezu beliebig personalisieren, denn jeder Kunde hat eigene Anforderungen und Wünsche. Die besonderen Verwendungen der Fahrzeuge im öffentlichen Dienst erfordern robuste und zuverlässige Technik, und das zu einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis“, erläuterte Kolja Rebstock, Geschäftsführer von Mitsubishi Motors in Deutschland. (mas)

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!