Image
arval-infography_klein.jpeg
Foto: Arval/ fuhrpark.de-Bearbeitung

Rück- und Vorschau

Arval zeigt sich ambitioniert

Mit dem Motto "The Journey Goes On" konnte der Leasinganbieter im vergangenen Jahr punkten. Die Flotte nahm um 6,4 Prozent zu, hieß es in einer Bilanzmitteilung.

Der Fuhrpark von Arval nahm 2020 zu: Im Vergleich zu 2019 stieg die Zahl der Leasingfahrzeuge um 6,4 Prozent auf 1.381.555, teilte die BNP Paribas-Tochter mit. Die finanzierte Corporate-Flotte erreichte laut Mitteilung eine Million Fahrzeuge. Nach dem ersten Lockdown im Mai startete das Unternehmen mit "The Journey Goes On" eine Angebotsinitiative, um Kunden mit Mobilitätslösungen die Wiederaufnahme der Geschäfte zu ermöglichen. Darüber hinaus stellte das Unternehmen Mitarbeitenden des Gesundheitswesens in zwölf Ländern fast 350 Fahrzeuge kostenlos zur Verfügung, hieß es in einer Meldung.

Arval verwies in der Jahresrückschau auf den im Oktober 2020 präsentierten Strategieplan "Arval Beyond", bei dem eine 360-Grad-Mobilität im Fokus stehen soll (wir berichteten). Möglich machen den zugrunde liegenden Angebotsmix Partnerschaften wie beispielsweise eine Kooperation mit der Sixt SE. Des Weiteren arbeitet Arval seit vergangenem Jahr u.a. mit der CaixaBank Payments & Consumer Group in Spanien und Portugal zusammen. Mit der Unicredit Bank Austria wurde mit der Übernahme der UniCredit Leasing Fuhrparkmanagement GmbH ein neuer Kooperationsvertrag unterzeichnet, der die Position von Arval in Österreich stärken soll, wie in der Mitteilung zu lesen war.

Auch in puncto Nachhaltigkeit will sich Arval noch besser aufstellen: Bis 2025 will das Unternehmen auf eine halbe Million verleaste Elektrofahrzeuge und eine Reduzierung von 30 Prozent des durchschnittlichen CO2-Ausstoßes für die gesamte Flotte kommen. (mas)

Foto: Sven Krautwald - Fotolia.com

AUTOVERMIETER

Neuer Maske Fleet-Standort in Stuttgart

Elftes von zunächst 20 geplanten Maske MietCenter öffnete zum 1. September in der Landeshauptstadt Baden-Württembergs.

Foto: Porsche

Mit monatlicher Rate

Porsche fahren? Geht auch jetzt im Abo

Mindestens sechs Monate muss das Angebot genutzt werden. Nicht alle Kosten sind aber in der Rate enthalten.

Foto: Enterprise Rent-A-Car

"Innovative Mobilitätslösungen"

Enterprise: Gute Ergebnisse im Geschäftsjahr 2019

Der Autovermieter verzeichnete im Geschäftsjahr 2019 höhere Umsätze und mehr Transaktionen. Das US-Unternehmen expandierte zudem in neue Märkte.

Foto: Arwe/ amz-Screenshot

Fahrzeugaufbereitung

Arwe hat neue Besitzer

Die Assured Fleet Services sowie die Tip-Top-Gruppe sichern sich Teile der Arwe Group. Der bayerische Fahrzeugaufbereiter musste im Mai Insolvenz anmelden.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!