Foto: BMW

Nutzung von Google-Diensten möglich

BMW: Android Auto kommt

BMW will seine Infotainment-Technik ausbauen: Ab Mitte 2020 bieten die Münchener neben Apple Carplay auch Android Auto an.

2018 hat BMW das Infotainment-System OS 7.0 eingeführt. Auf der Elektronikmesse CES im Januar will der Münchener Autobauer dessen Erweiterung um den Konnektivitätsstandard Android Auto vorstellen.

Ab Juli nächsten Jahres will der Hersteller diese Smartphone-Integrationstechnik für alle BMW mit OS 7.0 anbieten, was wiederum die drahtlose Integration von Smartphone-Funktionen auf Android-Handys erlaubt.

"Okay, Laura!" – Škodas neue Sprachassistentin

Der tschechische Automobilhersteller Škoda präsentiert Laura - eine neue erweiterte Sprachsteuerung in den Modellen Kamiq und Scala.
Artikel lesen >

Nutzung von Google-Diensten möglich

Somit lassen sich verschiedene Apps und Dienste auch direkt im Bordsystem des Fahrzeugs einbinden und nutzen. Die Informationen vom Handy kann das Infotainment-System sowohl über das Widescreen-, das Info- als auch das Head-up-Display ausgeben.

Android Auto erlaubt unter anderem die Nutzung von Google-Diensten wie Maps oder Assistent. Mit Google Assistent ist es wiederum möglich, etwa die auf Google Play hinterlegte Musik per Sprachbefehl aufzurufen. Bislang erlaubte BMW lediglich die Einbindung des Konnektivitätsstandard Apple Carplay in seine Infotainment-Technik. Anders als bei den meisten anderen Autoherstellern hatten Android-Nutzer bei BMW bislang das Nachsehen. (SP-X/cr)

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!