Foto: AUDI AG

Betriebskosten

Das kosten SUVs

SUVs sind derzeit das Trend-Segment. Was sie im Unterhalt kosten, sagt bfp fuhrpark & management.

Wenn zwei Menschen SUV sagen, meinen sie oft völlig verschiedene Dinge. Die einen sprechen über kleine, hochgesetzte City-Flitzer, die anderen über große PS-Boliden – so groß ist die Vielfalt im Trendsegment mittlerweile.

Auch in den Betriebskosten spiegeln sich diese Unterschiede wider. Kann man zum Beispiel einen Audi Q2 schon für unter 30 Cent pro Kilometer fahren, liegt der Tarif beim großen Q7 erwartungsgemäß deutlich darüber – in unserem Vergleich bei mindestens knapp 50 Cent.

Premium ist nicht immer teurer

Eine andere These bestätigt sich dagegen nicht: Premium-SUVs sind im Unterhalt nicht unbedingt teurer als ihre Volumen-Wettbewerber. Das zeigen hier die Kilometer-Kosten von Audi Q2, Mazda CX-3 und Opel Mokka X. So kostet der 116 PS starke Q2 30 TFSI bei 48 Monaten Laufzeit rund 27 Cent je Kilometer, der CX-3 2.0 Skyactiv-G mit 121 PS etwa 28 Cent und der Mokka X 1.4 Turbo mit 120 PS ebenfalls 27 Cent. Nur der Škoda Kamiq 1.0 TSI mit 116 PS unterbietet diese Tarife mit rund 25 Cent noch einmal deutlich. (cfm)

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!