Image
dedenet-dedefleet-app.jpeg
Foto: DeDeNet GmbH

Fahrerlaubniskontrolle

DeDeNet mit Führerscheinkontrolle

Der Dienstleister digitalisiert das Flottenmanagement-System DeDeFleet auf die nächste Stufe: Eine Kooperation mit LapID ermöglicht Kunden, die Führerscheine der Belegschaft unkompliziert zu inspizieren.

Entlastung für Fuhrparkverantwortliche – dieser Anspruch eint DeDeNet GmbH und LapID Service GmbH. Wenig verwunderlich also, dass beide Unternehmen nun bei der Führerscheinkontrolle zusammenarbeiten. Durch die Integration der elektronischen Führerscheinkontrolle von LapID in die Flottenmanagementlösung DeDeFleet kommen Kunden ihren Dokumentations- und Compliance-Pflichten nach, hieß es in einem Pressebericht von DeDeNet.

Schließlich ist die Überprüfung der Fahrerlaubnis der Dienstwagenberechtigten zweimal jährlich verpflichtend für Fuhrparkbetreiber. Anderenfalls droht der Verlust des Versicherungsschutzes sowie eine Geld- oder sogar Haftstrafe, teilte der IT-Dienstleister aus Karlsruhe mit. Mit der automatisierten Führerscheinkontrolle schlage man Kunden eine weitere Brücke in Richtung Prozessoptimierung.

Diese haben also die Möglichkeit, ihre Fahrerlaubnis wie bisher an über 1.200 öffentlichen Prüfstationen in ganz Deutschland, beispielsweise an Tankstellen oder Dekra-Niederlassungen überprüfen zu lassen. Alternativ gelingen Kontrolle der Fahrerlaubnis und Dokumentation auch via DeDeFleet-App und damit auf dem eigenen Smartphone. Hierzu meldet sich der Fahrer laut Anbieter mittels LapID-Token in der App an und führt bei jeder Anmeldung automatisch die Führerscheinkontrolle durch. Grundlage ist die Near Field Communication-Technologie (Nahfeldkommunikation NFC), ein Übertragungsstandard per Funk und vergleichbar mit Bluetooth auf geringe Distanz.

600 Euro Jahresgebühr

Eine weitere Voraussetzung ist laut Anbieter ein spezielles, einmalig auf dem Führerschein angebrachtes RFID-Siegel von LapID. Die Nutzung kostet DeDeFleet-Kunden zusätzlich eine Jahresgebühr von 600 Euro sowie jährliche Kosten von 24 Euro pro Fahrer. (mas)

Image
dedefleet-lapid-app.jpeg
Foto: DeDeNet GmbH
Foto: MEV-Verlag, Germany

Führerscheinkontrolle

Nachlässige Führerscheinkontrolle: hohe Geldstrafe

Weil ein Betriebsleiter den ausländischen Führerschein eines Fahrers nachlässig kontrollierte, wurde er nun zu einer hohen Geldstrafe verurteilt.

Foto: fleet innovation

RFID-Chips helfen bei Prozessoptimierung

Elektronische Führerscheinkontrolle: Übersicht und Best Practice

Das Straßenverkehrs-Gesetz schreibt die Kontrollpflicht vor. Mit den heutigen elektronischen Lösungen lässt sie sich einfacher umsetzen denn je.

Foto: sauerlandpics - Fotolia.com

Nicht auf "Experten" hören

Führerschein weg: Das gilt im Ausland

Wer trotz eines in Deutschland verhängten Fahrverbots im Ausland mit dem Dienstwagen unterwegs ist, riskiert empfindliche Geldstrafen.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!