Image
eloaded-mobile-schnelllader.jpeg
Foto: eLoaded GmbH

Energie-Infrastruktur

eLoaded bietet mobilen Schnelllader

Der E-Mobility-Spezialist stellt mit dem neuen "Charge4Hire"-Angebot Ladeleistungen bis 420 Kilowatt in Aussicht. Die mobile Miet-Lösung kommt wahlweise im Kundendesign.

eLoaded vermarktet ab Mai mobiles High-Power-Charging (HPS) durch die Ausgründung der "Charge4hire" GmbH. Die auf den Gleichstrom-Modulen DCCube, DCSource sowie DCBus basierende, temporäre und frei platzierbare Schnellademöglichkeit kann laut Pressebericht ab sofort bestellt werden. Die Energieeinspeisung soll per "Plug & Play" aus dem herkömmlichen Mittel- oder Niederspannungsnetz erfolgen.

Das Produkt bietet eigenem Bekunden zufolge Ladeleistungen bis 420 Kilowatt und ist als so genanntes "As-a-Service"-Verfahren und als White Label-Lösung zu haben. Was zum einen heißt, dass eLoaded Anlieferung, Aufbau und Ablauf aus einer Hand und zur Miete anbietet, außerdem kommen die Ladesäulen optional auch im gewünschten Kundendesign: "Die Einhausung, das Branding und allgemeine Erscheinungsbild wird partnerschaftlich anwendungsbezogen jeweils gemeinsam mit den Kunden entwickelt", hieß es.

Für wiederkehrende Anwendungen stünden die vollmobilen Schnellladestationen ohne Leistungsbegrenzung auch zum Verkauf. Gleich, ob zur Miete oder zum Erwerb, als Grundvoraussetzung für den reibungslosen Ablauf gibt der Ladeinfrastrukturspezialist aus Neusäß einen Standardnetzanschluss an, der als Bauanschluss beim Stromnetzbetreiber beantragt werden könne – den Antrag führe das Unternehmen auf Kundenwunsch ebenfalls durch. (mas)

Foto: EnBW

Strom für 100 Kilometer in vier Minuten

Shell baut Schnelllader neben Zapfsäulen

An zwei Standorten kann man bereits Strom tanken, weitere Hochleistungsladesäulen sollen folgen.

Foto: Ionity_2019

Ionity baut Infrastruktur aus

Besser zu finden: Schnelllader mit neuer Optik

Ionity hat auf der IAA das künftige Design der ultraschnellen Stromzapfsäulen vorgestellt. Kennzeichen: ein LED-Leuchtring an der Spitze.

Ladeinfrastruktur

Schnelllader im Test: Ionity und EnBW vorn

Wer sein Elektroauto schnell laden will, tankt bei den großen Anbietern am besten. Das gilt sowohl für die Ladesäulen als auch für Apps.

Foto: Volkswagen AG

"Visionäre Studie"

Volkswagen präsentiert mobilen Laderoboter

Der mobile Roboter fährt autonom zum E-Auto und lädt es auf. So kann jeder beliebige Parkplatz zum Ladepunkt werden.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!