Foto: Euromaster

"Freuen uns auf Zusammenarbeit"

Euromaster und Reifen Kiefer machen jetzt gemeinsame Sache

Reifen Kiefer wechselt zum 1. Juli 2019 mit fünf Standorten im Saarland und in Rheinland-Pfalz von der Team Reifen-Union zu Euromaster.

"Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Reifen Kiefer, denn das Unternehmen zählt zu den renommiertesten Experten in unserer Branche. Gemeinsam werden wir viel bewegen können", sagt Matthias Mezger-Boehringer, Geschäftsführer Euromaster Deutschland und Österreich.

Reifen Kiefer bietet ein breites Reifen- und Autoservicespektrum für Fahrzeuge jeder Art und Größe.

Ob Pkw, SUV, Lkw, Motorrad oder Erdbewegungsmaschine: Kiefer und seine insgesamt 60 Mitarbeiter in den Filialen kümmern sich um sämtliche Fahrzeuge.

Kiefer: "Freuen uns weiter zu wachsen"

"Euromaster hat uns überzeugt, weil vor allem die systemischen Anforderungen an die Zukunft für einen Mittelständler kaum mehr zu erfüllen sind", sagt Michael Kiefer, Eigentümer und Geschäftsführer.

Das betrifft die Vernetzung in der Werkstatt bis hin zu einem attraktiven Online-Programm für Flotten und Verbraucher. Hier bietet unser neuer Partner ein attraktives Gesamtpaket. Wir freuen uns, zukünftig gemeinsam erfolgreich zu arbeiten und weiter zu wachsen."

Euromaster ist mit 2.400 Service-Centern in 17 Ländern einer der führenden Experten für Reifen, Felgen und Autoservice in Europa. Das in der zweiten Generation geführte Familienunternehmen Reifen Kiefer ist laut eigenen Angaben einer der führenden Reifenvermarkter in der Region. (red/tibü)

Foto: Volocopter

So soll es aussehen

Volocopter entwirft Flugtaxi Volocity

Das künftige Flugtaxi wurde anhand der Vorgaben der Europäischen Agentur für Flugsicherheit EASA entwickelt. Volocopter verrät erste technische Details.

Foto: Volkswagen

Fünftürige Kleinwagen

Restwerte bei Kleinwagen sehr unterschiedlich

Bei den fünftürigen Kleinwagen führen der VW Polo 1.0 und der Audi A1 25 TFSI die Restwert-Hitliste an.

Foto: Renault

Kleines Nutzfahrzeug

Mercedes will den Citan neu auflegen

Der Nachfolger des Lieferwagens Citan wird wieder gemeinsam mit Renault-Nissan gebaut. Er nutzt die gleiche Technik wie der neue Renault Kangoo.

Foto: Christian Frederik Merten - bfp

bfp-Interview

"Feedback ausnahmslos positiv"

Toyota-Flottenkundenchef Mario Köhler über die neuen Modelle der Japaner, den Hybridantrieb in der Flotte und die Nutzfahrzeugstrategie.

hintergrundgrafik

bfp SONDERHEFT jetzt verfügbar!

Betriebliche Mobilität 2019

Best Practices und Interviews rund um die Themen Fahrzeuge, Mobilitätsbudget, Carsharing, Diensträder und vieles mehr...
DIGITALES MAGAZIN JETZT LESEN

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!