Foto: LapID

Fuhrparkverwaltung

LapID-Service behält Führerscheinklasse im Auge

LapID bietet eine systematische Überwachung der Fahrerlaubnisklassen. So können Kunden überprüfen, ob eigene Fahrer die notwendige Führerscheinklasse erfüllen.

Stellt ein Arbeitgeber seinen Mitarbeitern Dienstfahrzeuge zur Verfügung, besteht die Pflicht der regelmäßigen Führerscheinkontrolle. Für manche Unternehmen ist es jedoch nicht nur relevant, ob die Mitarbeiter über einen gültigen Führerschein verfügen, sondern auch, ob die Fahrer das jeweils überlassene Fahrzeug überhaupt bewegen dürfen. Darauf wies LapID in einer Mitteilung hin. Der Dienstleister erleichtert Kunden mit einer neuen Anwendung die individuelle Kontrolle der Führerscheinklassen ihrer Mitarbeiter.

Besonders relevant ist die Kontrolle der Fahrerlaubnisklasse im Güterkraft- oder Personenverkehr. Gemäß Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz müssen Fahrer sowohl Ausbildung als auch regelmäßige Weiterbildungen absolvieren, um die Kraftfahrzeuge der Klassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D und DE steuern zu dürfen. Nach erfolgreichem Bestehen wird die Schlüsselzahl 95 im Führerschein eingetragen und ist für fünf Jahre gültig.

LapID gewährt mehr Freiheiten

Manuelle Führerscheinkontrolle und Fahrerverwaltung lassen sich kostenfrei nutzen. Das Tool LapID Free ist für kleine, zentrale Flotten gedacht.
Artikel lesen >

Die Überwachung der Fahrerlaubnisklassen und Schlüsselzahlen erfolgt nach Kundenbedarf. Sobald der Ablauf der Führerscheinklasse eines Fahrers bevorsteht, versendet das System laut LapID rechtzeitig und automatisiert eine Aufforderung zur Verlängerung an den Fahrer. Der hinterlegte Eskalationsempfänger, beispielsweise ein Vorgesetzter oder das Fuhrparkmanagement, werde spätestens informiert, wenn eine Fahrerlaubnis abgelaufen ist. Zudem steht eine Übersicht zur Verfügung, welche Fahrer über gültige Führerscheine bzw. Führerscheinklassen verfügen und bei wem diese bereits abgelaufen sind. (mas)

Foto: ©Africa Studio - stock.adobe.com

Recht Halterhaftung

Angepasste Fristen zum Führerscheinumtausch

Ausländische Führerscheine gelten in Deutschland höchstens sechs Monate. Wegen der Corona-Pandemie wurde diese Frist auf zwölf Monate verlängert.

Foto: Fontaine Gael - Fotolia.com

Bußgelder bei Nichtbeachtung

Diese Führerscheinklasse brauchen Sie wirklich für Anhänger

Das ist vielen unbekannt: Ein Fahrzeuggespann aus B und BE kann unter bestimmten Voraussetzungen rechtlich gesehen eine C1E- Fahrzeugkombination sein.

Foto: Delphine Poggianti - adobestock.com

Recht

Führerschein aus dem EU-Ausland: Was tun?

Legen deutsche Staatsbürger bei der Führerscheinkontrolle Führerscheine aus dem EU-Ausland vor, wird es brenzlig. Gilt er wirklich auch in Deutschland?

Foto: fleet innovation

RFID-Chips helfen bei Prozessoptimierung

Elektronische Führerscheinkontrolle: Übersicht und Best Practice

Das Straßenverkehrs-Gesetz schreibt die Kontrollpflicht vor. Mit den heutigen elektronischen Lösungen lässt sie sich einfacher umsetzen denn je.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!