Foto: AUDI AG

"Ingolstadt Audi"

Mehr Mobilitätsangebote für Audi-Mitarbeiter

Ein neuer Bahnhalt "Ingolstadt Audi" wurde am Werksgelände eröffnet. Dazu kommen weitere Möglichkeiten für Pendler.

Inhaltsverzeichnis

Nach knapp zwei Jahren Bauzeit ist der neue Bahnhalt "Ingolstadt Audi" am Werkgelände der Audi AG eröffnet worden. Der Autobauer investierte in weitere Mobilitätsangebote, um den Bahnhalt in die bereits vorhandene Infrastruktur einzubinden. Dazu gehören Shuttle Busse, Jobtickets für Bus und Bahn sowie Fahrrad-Sharing.

Bahnverkehr startet Mitte Dezember

Zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2019 soll der Zugverkehr am neueröffneten Bahnhalt starten. Die Regionalbahn von München über Ingolstadt und Treuchtlingen nach Nürnberg (und zurück) hält künftig im Stundentakt auch am Audi-Werkgelände. In der Anfangsphase werden rund 3.000 Ein- und Aussteiger pro Tag an diesem dritten Ingolstädter Bahnhof erwartet. Auch Besucher und Bürger der Region sollen die Bahnstation künftig nutzen können.

Das Gemeinschaftsprojekt der vier Partner Freistaat Bayern, Stadt Ingolstadt, Deutsche Bahn und Audi AG soll den Verkehr in der Region Ingolstadt entlasten und das Mobilitätsangebot verbessern. Nahe dem Bahnhalt können die Mitarbeiter in Shuttle-Busse steigen und zu ihren Arbeitsplätzen fahren. Dazu steht eine Flotte von 20 VW-Caravellen und 15 MAN-Linienbussen bereit.

Audi: Neue E-Modelle im Anmarsch

Audi setzt auf Elektromobilität: Für die nächsten fünf Jahre sind viele Investitionen im Bereich E-Mobilität geplant. Bis 2025 wollen die Ingolstädter 30 E-Modelle auf den Markt bringen.
Artikel lesen >

Diensträder und Jobticket

Am Audi-Standort Ingolstadt gibt es darüber hinaus rund 1.700 Dienst-Fahrräder. Die Mitarbeiter können sie mit einer persönlichen Sharing-Karte an über 500 Stellplätzen auf- und abschließen.

Seit 2012 kooperiert die Audi AG mit der Ingolstädter Verkehrsgesellschaft GmbH (INVG) und bietet ein Jobticket Bus für Mitarbeiter an. Ein zweites Jobticket Bus und Bahn als Jahreskarte soll ab Dezember von Audi subventioniert werden. (cr)

New Mobility: Teststrecken für Roboterautos in Deutschland

Selbstfahrende Roboterautos klingen wie Science-Fiction, sind aber längst in der Autofahrer-Realität angekommen. Denn nicht nur in den USA oder China lernen die Fahrzeuge, sich im Straßenverkehr zurecht zu finden, auch bei uns vor der Haustür. Deutschlandweit gibt es bereits viele Kilometer, auf denen die Testfahrzeuge unterwegs sind – und es kommen kurzfristig noch viele hinzu.

New Mobility

Teststrecken für autonome Fahrzeuge in Deutschland

Überall werden bereits Roboterautos getestet. Im ganz normalen Straßenverkehr sind sie in Deutschland auf einigen hundert Kilometern unterwegs.

MULTIMODALE MOBILITÄT

Neue und alte Mobilitätsformen finden zusammen

Die zunehmende Vernetzung der Transportmittel führt zu neuen Formen der Fortbewegung. Bedeutet das zukünftig auch den Verzicht auf das eigene Auto?

Es geht kaum ohne Strom

Das ist die Zukunft innerstädtischer Logistik

Drohende Fahrverbote oder die Unsicherheit bezüglich des Dieselmotors. Manager von Flotten, die vor allem in Ballungsgebieten fahren, müssen umdenken.

Whitepaper Fuehrerschein

Whitepaper Führerscheinkontrolle

Laden Sie sich das kostenlose Whitepaper zum Thema Führerscheinkontrolle – Negative Rechtsfolgen vermeiden herunter.

Das erfahren Sie im Whitepaper

  • Straf- und zivilrechtliche Konsequenzen
  • Führerscheinkontrolle – wann und wie oft?
  • Manuelle Führerscheinkontrolle
  • Checkliste für die manuelle Führerscheinkontrolle

Jetzt herunterladen!

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!