Image
Brodhage-Starkgraff.jpeg
Foto: Foto links: GAS; Foto rechts: Pedro Becerra 
Andreas Brodhage CEO der Global Group (links) und Rainer Starkgraff, Leitung Provider Management bei der Verti Versicherung AG.

Kooperation

Global Group will weiter wachsen und gewinnt Verti Versicherung als Partner

Die Global Group,  zu der auch GAS gehört, und der Direktversicherer Verti starten gemeinsames Projekt bei der Schadensteuerung.

Die Verti Versicherung und die Global Group mit Global Automotive Service (GAS) sowie der Gesellschaft für Schadenmanagement bzw. Global Automotive Repair (GAR) wollen zusammenarbeiten.

Bei dem gemeinsamen Projekt, das am 1. August zunächst im Süden Deutschlands starten soll,  geht es um die Steuerung von Unfallschäden im Kasko- und Haftpflichtbereich. Andreas Brodhage,  CEO der Global Group sieht die zukünftige Zusammenarbeit als wichtigen Meilenstein mit Blick auf das eigene Wachstum. „Unser Ziel ist nicht weniger als der Auf- und Ausbau des größten, unabhängigen Servicenetzes mit freien Werkstattpartnern in Deutschland“, sagt Brodhage. Und Rainer Starkgraff, Leitung Provider Management bei Verti  ergänzt: „Durch gut abgestimmte Prozesse mit dem Partner wollen wir gemeinsam eine unkomplizierte, schnelle und qualitativ hochwertige Abwicklung der Schadenfälle ermöglichen“. (CNV)

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!