Foto: arsdigital – Fotolia.com

Nutzfahrzeugmarkt

Nutzfahrzeugmarkt: Europaweiter Rückgang

Der Nutzfahrzeugmarkt in Europa verzeichnet im April deutliche Einbrüche. Deutschland steht im Vergleich zu anderen Ländern am stärksten da.

Europaweites Minus bei den Zulassungszahlen der Nutzfahrzeuge: Nach Daten des Branchenverbands ACEA wurden in der EU 61.369 neue Lkw, Transporter und Busse zugelassen, 67 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Besonders stark war der Rückgang in Spanien (minus 88 Prozent), Italien (minus 86 Prozent) und Frankreich (minus 82 Prozent). In Deutschland wurden 45 Prozent weniger Fahrzeuge verkauft, mit 19.455 Neuzulassungen gab es hier das einzige fünfstellige Ergebnis in der 27er-EU.

Deutsche Neuwagen über CO2-Grenzwert

Die meisten deutschen Pkws überschreiten aktuell den vorgegebenen Grenzwert der CO2-Emissionen. Dieser liegt im Schnitt bei 95 Gramm CO2 im laufenden Jahr.
Artikel lesen >

Die Gesamtjahresbilanz auf dem europäischen Nutzfahrzeugmarkt fällt ebenfalls negativ aus. In den ersten vier Monaten wurden 473.910 Einheiten neu zugelassen, rund 35 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum 2019. (Holger Holzer/ SP-X/et)

hintergrundgrafik

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!