Foto: Vimcar

Fuhrparksoftware zur Kostenkontrolle

Vimcar stellt neue Kostenanalyse vor

Das neue Tool des Fuhrparksoftware-Anbieters zeigt Unstimmigkeiten wie etwa zum Tankvolumen oder Kraftstoffverbrauch.

Vimcar, Anbieter für Software zur Fuhrparkverwaltung, bietet ab sofort ein neues Tool zur Kostenanalyse an. Treten Auffälligkeiten im Tankverhalten oder bezüglich der Fahrzeugnutzung auf, erhält der Fahrzeugverantwortliche eine Benachrichtigung.

Die Software vergleicht hierzu die Fahrzeugdaten aus den Vimcar OBD2 Steckern, die über die VIN (Vehicle Identification Number) bezogen werden. Konkret handelt es sich um die Zahl der gefahrenen Kilometer. Diese vergleicht das Tool selbstständig mit den Tankkartendaten und wertet somit die Anomalien aus.

Nutzer der Software können dabei auch selbst festlegen, ab welchem Wert und ob sie eine Benachrichtigung erhalten möchten. In Zukunft soll die Kostenanalyse auch erkennen können, ob eine falsche Betankung vorgenommen wurde. "Besonders in wirtschaftlich turbulenten Zeiten wie diesen ist es wichtig, genau zu wissen, welche Ausgaben wofür anfallen und Einsparpotenziale zu erkennen, wo es nur geht", sagt Andreas Schneider, Geschäftsführer von Vimcar. (et)

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!