Foto: Range Rover

Hybrid-SUVs

Neue Mild-Hybride für Range Rover

Range Rover und Range Rover Sport kommen mit Diesel-Mild-Hybriden. Damit macht Land Rover seine Top-Modelle fit für strengere CO2-Grenzwerte.

Land Rover macht den Range Rover und den Ranger Rover Sport fit für das Modelljahr 2021. In beiden Allradern ersetzen neue 3,0-Liter-Reihensechszylinder-Diesel mit Mild-Hybrid-Technik die bisherigen V6-Motoren. Die schwächste Variante kommt auf 249 PS, die mittlere auf 300 PS und die Top-Ausführung leistet 350 PS. Der Verbrauch soll bei der stärksten Variante des Range Rover Sport bei knapp unter 9 Litern pro 100 Kilometern liegen.

Unverändert bleibt das Angebot an Benzinern. Die Auswahl reicht vom 300 PS starken 2,0-Liter-Vierzylinder exklusiv im Range Rover Sport bis zum 5,0-Liter-Kompressor-V8 mit bis zu 565 PS. Nominell sparsamste Variante ist ein Plug-in-Hybrid auf Vierzylinderbasis mit 404 PS Systemleistung.

Darüber hinaus erhalten die beiden technisch eng verwandten Modelle neue Lackfarben und Ausstattungsoptionen. Preise sind noch nicht bekannt, dürften wie gehabt bei rund 60.000 Euro (alle Preise netto zzgl. USt.) für den 4,88 Meter langen "Sport" starten. Der mindestens 5,00 Meter langen Range Rover kostet aktuell ab rund 91.000 Euro. (Holger Holzer/SP-X/cfm)

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!