Die Braunschweiger VWFS zeigt sich zufrieden mit der Halbjahresbilanz 2023
Foto: VWFS
Die Braunschweiger VWFS zeigt sich zufrieden mit der Halbjahresbilanz 2023

Halbjahresbilanz

VWFS: Weniger Gewinn, trotzdem zufrieden

Volkswagen Financial Services (VWFS) vermeldet weitere Normalisierung des Geschäfts und zeigt sich zufrieden, trotz deutlichem Minus im Operativen Ergebnis.

Weniger verdient und trotzdem zufrieden. Volkswagen Financial Services zieht eine positive Bilanz für das erste Halbjahr 2023. Zwar ist das Operative Ergebnis um satte 41 Prozent auf nun 1,76 Milliarden Euro gesunken, sei jedoch die Folge von sich fortsetzenden reduzierenden Sondereffekten im Vergleich zum Vorjahr. Mit 21,7 Millionen Stück hat sich der Vertragsbestand ebenfalls verringert, der Rückgang sei allerdings minimal und bleibe auf hohem Niveau stabil.

Bei den Vertragszugängen konnte VWFS indes ein Plus von 6,9 Prozent verzeichnen. Demnach habe die Zahl der Neuverträge mit 4,05 Mio. Stück die Vier-Millionen-Grenze überschritten. Auch das Einlagevolumen der Volkswagen-Bank hat sich um fast neun Milliarden Euro auf die neue Rekordhöhe von mehr als 34 Milliarden Euro vergrößert. Des Weiteren beobachteten die Braunschweiger die prognostizierte Normalisierung des Finanzdienstleistungsgeschäfts und hielten deshalb auch an ihrem Ergebnisausblick für das laufende Geschäftsjahr 2023 weiterhin fest.

Flottengeschäft verläuft in Deutschland erfreulich

Darüber hinaus sei insbesondere das Flottengeschäft in Deutschland erfreulich verlaufen. So kamen im Heimatmarkt im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als 146.000 neue Großkundenverträge hinzu. Das entspreche einem Plus von mehr als 29 Prozent. Das weltweite Geschäft mit Gebrauchtwagen habe sich ebenfalls positiv entwickelt und verzeichnete einen Zuwachs um fast sieben Prozent auf 453.000 Neuverträge. Der Bestand wuchs geringfügig um gut ein Prozent auf nunmehr 2,654 Millionen Stück. Die Bilanzsumme der Volkswagen-Finanzdienstleistungen sei auf rund 255 Milliarden Euro angewachsen. (MN)

Sonne, Strand und mehr mit dem T-Roc Cabrio. Mit automobilen Dienstleistungen hat VW  gerade ein Rekordergebnis erzielt

Volkswagen Financial Services

VWFS: Ergebnisrekord für 2022 und erhöhte Prognose

Jubel in Braunschweig. Das operative Ergebnis im ersten Halbjahr 2022 steigt bei Volkswagen Financial Services um satte 27,5 Prozent auf 2,98 Mrd. Euro.

    • Dienstwagen, Finanzierung, Firmenwagen, Fuhrparkmanagement, Full Service Leasing, Leasing, Marktübersicht, Risk-Management
Der Skoda Octavia ist auch wieder als Limousine zu haben

Modellauswahl

Skoda: Die Rückkehr der Octavia-Limousine

Zumeist laufen die Produktionsbänder wieder ohne größere Einschränkungen. Mit der Normalisierung kehren jetzt auch vorübergehend ausgesetzte Varianten zurück.

    • Dienstwagen, Firmenwagen, Mittelklasse
volkswagen-finanzdienstleistungen.jpeg

Geschäftsjahr

Volkswagen Finanzdienstleistungen mit positiver Bilanz

Trotz eines gesunkenen Operativen Ergebnisses und einem Rückgang der Neuverträge kann Volkswagen Finanzdienstleistungen das Corona-Jahr 2020 positiv abschließen.

    • Marktübersicht

Corona-Krise

VWFS schließt erstes Quartal positiv ab

Erfolgreiches Q1 für Volkswagen Financial Services: Steigende Vertragsbestände trotz minus bei den Neuverträgen.

    • Finanzierung, Fuhrparkmarkt, Full Service Leasing, Leasing

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!