Foto: Opel

Mittelklasse

Neuer 170-PS-Benziner für den Opel Insignia

Änderungen am Motorenprogramm des Opel Insignia. Als neuer Basis-Benziner fungiert ein 2,0-Liter-Vierzylinder mit 170 PS und Neungang-Automatik.

Neuer Motor für den Anfang des Jahres gelifteten Opel Insignia. Als Basisbenziner steht nun ein 2,0 Liter großer Vierzylinder im Programm. Er leistet in dem als Kombi und Limousine erhältlichen Mittelklassemodell 170 PS und ist an eine Neunstufen-Automatik gekoppelt. Die Preise starten in Verbindung mit der mittleren Ausstattungslinie "Elegance" bei 33.550 Euro (alle Preise netto zzgl. USt.).

Der neue Motor ersetzt den 2017 eingeführten, kaum schwächeren 1,5-Liter-Turbo und rundet das Ottomotorenprogramm nach unten ab. Alternativ sind zwei weitere 2,0-Liter-Benziner mit 200 PS und 230 PS zu haben. Dazu gibt es zwei Diesel mit 122 PS und 174 PS. Der stärkere Selbstzünder ist ab sofort auch mit Allradantrieb zu haben. Der Startpreis beträgt rund 35.800 Euro, inklusive Achtgangautomatik. (Holger Holzer/SP-X/cfm)

Facelift

Überarbeiteter Opel Insignia ab 25.750 Euro

Der Opel Insignia fährt mit neuen Motoren vor. Die Insignia Business Edition und Insignia Business Elegance sind speziell auf Dienstwagenfahrer zugeschnitten.

Foto: Martina Göres - bfp

bfp-Fahrbericht

Opel Insignia: Strahlend in die zweite Lebenshälfte

Der frisch renovierte Opel Insignia startet mit neuen, sparsamen Motoren und intelligenter Lichttechnologie noch einmal durch.

Foto: Ford

Motorenprogramm

Kein konventioneller Benziner mehr im Ford Mondeo

Ford strafft des Motorenprogramm seines Mittelklässlers Mondeo. Kunden können nur noch zwischen Vollhybrid und Diesel wählen.

Foto: Jaguar Land Rover

Modellpflege

Jaguar XE und XF jetzt mit Mildhybrid-Diesel

Jaguar macht den XE und den XF fit für das Modelljahr 2021. Neu sind das Infotainment-System und ein Mildhybrid-Diesel.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!