Image
renault-trafic.jpeg
Foto: Renault
Renault liftet die Personentransporter-Varianten des Trafic

Transporter

Renault-Trafic erhält ein Lifting, Wasserstoff für den Master

Upgrade für Renaults Shuttle-Busse: Frische Optik und neues Cockpit. Für den großen Bruder soll es einen neuartigen Antrieb geben.

Renault modernisiert das Angebot bei seinen großen Transportern. Die Bus-Varianten des Trafic erhalten ein Lifting, beim Master zieht ein Wasserstoff-Antrieb ins Portfolio ein.  

Aktuelle Infotainment-Generation

Wie schon zuvor der Kastenwagen erhalten der Personentransporter Trafic Combi und die aufgewertete Pkw-Ausführung SpaceClass eine neue Front mit flacherer Motorhaube und steilerem Grill. Dazu kommen neue Karosseriefarben, Radkappen und Felgen. Innen finden sich ein neuer Instrumententräger mit Farbdisplay, neu geordnete Bedienelemente für Klimaanlage und Co. sowie zusätzliche Ablagen. Außerdem zieht die aktuelle Generation des Infotainmentsystems ein, das Programm an Assistenzsystemen wächst unter anderem um einen Tot-Winkel-Warner.  

Großes Volumen, neun Sitzplätze oder eine Schlaffunktion

Beide Trafic-Varianten gibt es wahlweise mit 5,10 Metern oder 5,50 Metern Länge, maximal sechs Kubikmetern Kofferraumvolumen oder neun Sitzplätzen. Für die SpaceClass-Ausführung ist neben einem Lederpaket auch die Reisemobil-Variante „Escapade“ zu haben, bei der sich die Rückbank zu einem Bett ausklappen lässt. Für den Antrieb stehen drei Dieselmotoren mit 110 PS, 150 PS und 170 PS zur Wahl.  

Eine Transporterklasse höher elektrifiziert Renault das Angebot: Der Master soll 2021 in einer „Hydrogen“-Variante vorgestellt werden. Details nennt Renault noch nicht, bis 2030 streben die Franzosen jedoch einen Wasserstoffanteil von 30 Prozent am europäischen Markt für leichte Nutzfahrzeuge an. 

(Holger Holzer/SP-X/JL)

Foto: Hyundai

Vorstellung

Hyundai Nexo: Mit Wasserstoff in die Zukunft

Mit dem Nexo bringt Hyundai in diesem Sommer ein weiteres Brennstoffzellenauto. Doch leicht haben wird es der Stromer auf dem deutschen Markt nicht.

Foto: BP

Weltweit erstmaliger Einsatz

BP nutzt "grünen Wasserstoff" zur Kraftstoffherstellung

130.000 Kubikmeter wird BP vorerst zu Testzwecken beziehen. Audi stellt den Wasserstoff ausschließlich mit erneuerbaren Energien her.

Foto: Humbaur

Transporter

Humbaur übergibt Master

Zwei Transporter von Renault mit Flex Box-Fahrzeugaufbauten gehen an die Firmgengruppe Wedlich in Bayreuth.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!