Tesla Model 3 (2017)
Foto: Tesla

Der Grund ist einleuchtend

US-Magazin rät von Kauf des Tesla Model 3 ab

Der Stromer Tesla Model 3 kommt nicht richtig in Fahrt. Immer noch gibt es Produktions-Engpässe, jetzt berichtet ein Fachblatt von einem gravierenden Makel.

Mit dem Model 3 will Tesla endlich den Sprung in die Massenproduktion von Elektroautos zum bezahlbaren Preis schaffen. Nach anhaltenden Problemen in der Produktion gesellt sich nun eine andere Schwierigkeit dazu: Das US-Verbrauchermagazin "Consumer Reports" berichtet auf seiner Website von Problemen bei Notbremsungen mit dem Model 3 und rät explizit vom Kauf des Kompakt-Stromers ab.

Tesla Model 3 mit extrem langem Bremsweg

Statt der mittlerweile etwa 35 Meter, die ein modernes Auto aus 100 km/h bis zum Stillstand braucht, lag der Durchschnitt mehrerer Bremsungen bei "Consumer Reports" bei beängstigenden 46 Metern.

Tesla argumentiert zwar, eigene Messungen hätten zwischen 38 und 40 Meter gelegen, auch das wäre aber ein vergleichsweise schlechter Wert. Selbst das deutlich größere und schwerere SUV Model X würde rund acht Meter früher zum Stillstand kommen als das neue Model 3.

Demnächst im Handel: Die nächsten E-Autos
E-Autos: Vielfalt unter Strom
Die Diesel-Alternativen

Nun will der Hersteller ein Firmware-Update nachschieben und anschließend an der Verbesserung der Bremse arbeiten. (SP-X)

Foto: Tesla Motors

E-Mobilität

Doch Kaufempfehlung für Tesla-Modelle

Als Folge der Kritik am Tesla Model 3 wegen schwacher Bremsen, ist das Problem in einer branchenweit bisher einmaligen Weise behoben worden.

Foto: Skoda

CO2-Report – Teil 5

CO2-Grenzwerte: Was die EU langfristig plant

Neue PHEV-Modelle und die langfristige CO2-Reduzierung in Europa. Wie teuer kann die Mobilität der Zukunft werden?

Wer die Nase vorne hat

Elektro-SUV: Die Konkurrenz nimmt Tesla ins Visier

In den Markt der elektrisch angetriebenen SUV kommt Bewegung. Muss sich Tesla ob der Produkte der Premium-Wettbewerber Sorgen machen?

Foto: Nextmove

Größte E-Flotte hierzulande

Nextmove vermietet nur Elektroautos

Firmenchef Stefan Moeller hat Dienstwagenberechtigte als Kunden im Blick. Vom elektrischen VW Up! bis zum Tesla Model X reicht das Angebot seiner Flotte.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!