Foto: Artis Uli Deck

Mitarbeiter können BMW i3 leasen

101 neue Elektroautos für EnBW

Im Beisein von Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann wurden die Fahrzeuge an das Energieunternehmen übergeben.

Die Mitarbeiter können eine EnBW-Sonderedition des BMW i3 für ein Jahr zu vergünstigten Preisen leasen. Neben dem Elektroauto können Mitarbeiter auch Dienstfahrräder, Jobtickets sowie eine digitale Mitfahr-Community nutzen.

"Die EnBW platziert neue Mobilitätskonzepte"

"Aktionen wie diese unterstützen die Ziele für nachhaltige Mobilität des Landes Baden-Württemberg", sagte Winfried Hermann, Minister für Verkehr in Baden-Württemberg, bei der offiziellen Fahrzeug-Übergabe im Stuttgarter Gaswerk. "Sie tragen dazu bei, dass die Menschen umdenken. Die EnBW platziert neue Mobilitätskonzepte im Alltag der Menschen."

EnBW-Chef Frank Mastiaux hob ebenfalls den Gedanken neuer Konzepte hervor: "Wir wollen mit innerer Überzeugung die Mobilitätswende mitgestalten. Wir sorgen einerseits für die notwendige Ladeinfrastruktur und es ist selbstverständlich, dass wir gleichzeitig unsere Mitarbeiter ermutigen, neue Mobilitätswege auch selbst auszuprobieren."

Das Projekt wird von Sixt und BMW Deutschland unterstützt; die Fahrzeuge gehen nach der Nutzung in die Autovermietung. "Wir freuen uns, in der EnBW einen Partner gefunden zu haben, der Kunden und Mitarbeitern einen einfachen und sichtbaren Zugang zur Elektromobilität verschafft", sagte Susanna Eiber, Leiterin BMW i Vertrieb Deutschland.

Elektro-Offensive von EnBW

EnBW will Elektromobilität stärker in der Gesellschaft verankern: "Wir wollen einen Beitrag dazu leisten, dass Menschen mit ihren Elektroautos losfahren können, ohne sich Gedanken über Reichweite und Lademöglichkeiten machen zu müssen", so Mastiaux.

Schnellladestationen und eine App

Hierfür bietet die EnBW nach eigenen Angaben bereits heute ein flächendeckendes Roamingnetz und hat sich darüber hinaus zum Ziel gesetzt, 1.000 Schnellladestationen bis zum Jahr 2020 zu realisieren.

Für die digitale Einbindung der Infrastruktur hat das Unternehmen die EnBW mobility+ App entwickelt: Sie weist den Weg zur nächsten freien Ladesäule und ermittelt aus den Fahrerdaten, welches Elektrofahrzeug am besten zum ihm passt. (tibü)

Projekt in Baden-Württemberg

Lademöglichkeiten für Elektroautos in Hülle und Fülle

Ein Konsortium hat sich viel vorgenommen: Demnächst schon soll ein sehr engmaschiges Ladenetz für Elektroautos das Bundesland überziehen.

E-Mobilität "einfach und alltagstauglich"

ADAC-Tankkarte für Deutschland, Österreich und die Schweiz

Für Mitglieder gibt es eigene Lade-Tarife. Der Automobilclub arbeitet bei seinem neuen Angebot mit dem Energieversorger EnBW zusammen.

Größte E-Flotte hierzulande

Nextmove vermietet nur Elektroautos

Firmenchef Stefan Moeller hat Dienstwagenberechtigte als Kunden im Blick. Vom elektrischen VW Up! bis zum Tesla Model X reicht das Angebot seiner Flotte.

Ladestationen im Check

Elektroautos: "Der Dumme ist am Ende der Kunde"

Der Energieanbieter LichtBlick hat getestet, wie gut Laden und Bezahlen an öffentlichen Stationen funktioniert – und kommt zu einem ernüchternden Ergebnis.

hintergrundgrafik

JETZT TICKET SICHERN!

Das bfp Fuhrpark-FORUM 2019 ist Deutschlands Leitmesse für betriebliche Mobilität.
21. + 22. Mai 2019
Nürburgring
Code BFPPOP030 verwenden und sofort 30 € sparen. Mein Ticket sichern
Nein, ich möchte mich nicht mit Fuhrparkentscheidern vernetzen.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!