Renault Kangoo Rapid E-Tech Electric 45 kWh: Mit Gesamtfolgekosten von rund 980 Euro verursacht der Franzose in unserem Vergleich die geringsten Wartungskosten.
Foto: Renault
Der Renault Kangoo E-Tech Electric gewinnt unseren Wartungskosten-Vergleich für Elektro-Kastenwagen.

TCO-Vergleich

Wartungskosten E-Transporter: Groß ist manchmal günstig

Wie hoch sind die Wartungskosten für Elektro-Transporter? Ein Vergleich für Kastenwagen aller Größen.

Kastenwagen mit Elektroantrieb gibt es mittlerweile in allen Größen. Die Transporter sind schlicht und einfach Arbeitstiere, weshalb sich die Frage nach den Wartungskosten ganz besonders stellt. Wie hoch die Gesamtwartungskosten für wichtige kleine, mittelgroße und große Elektro-Transporter sind, hat Tec Alliance für bfp FUHRPARK & MANAGEMENT ausgewertet. Das Ergebnis: Bei drei Jahren Haltedauer und 30.000 Kilometer Gesamtlaufleistung kommen die elektrischen Kastenwagen mit überschaubarem Wartungsaufwand daher.

Wartungsgünstig: Renault Kangoo

Interessant: Die Transporter-Größe ist nicht immer ein Maß für die Höhe der Wartungskosten. Allerdings hat insgesamt mit dem Renault Kangoo Rapid E-Tech Electric doch ein kleiner Elektro-Kastenwagen die Nase ganz vorne. Mit rund 980 Euro Gesamtwartungskosten (alle Werte netto zzgl. USt.) führt er die Hitliste der Wartungs-Geizhälse an. Und auch auf den Pätzen zwei und drei positionieren sich mit den Konzernbrüdern Citroen e-Berlingo (1.019 Euro) und Peugeot e-Partner (1.026 Euro) zwei kleine Elektro-Transporter.

Mit rund 200 Euro höheren Wartungskosten (1.220 Euro) reicht es für den baugleichen Opel Combo-e (1.220 Euro) allerdings nur für Platz fünf. Vor allem bei den Arbeitskosten ist er deutlich teurer als Citroen und Peugeot (rund 780 Euro statt zirka 650 Euro). Das ist die Chance für den mittelgroßen Citroen e-Jumpy M mit 75-kWh-Akku, der mit Wartungskosten in Höhe von rund 1.200 Euro auf Platz vier für sich reklamiert.

Mercedes e-Vito kostentechnisch ein Großer

Und auch die Plätze sechs und sieben nach dem Combo-e fallen aus der Rolle der Größenklassen: Unter den großen Kastenwagen mit Elektroantrieb kommen der Renault Master E-Tech (1.233 Euro) und der Fiat e-Ducato (1.481 Euro) mit den geringsten Wartungskosten und schieben sich im Ranking deshalb weit nach oben. Auf den Plätzen acht bis zehn folgen dann wieder drei mittelgroße Elektro-Transporter: Die baugleichen Peugeot e-Expert (1.536 Euro), Toyota Proace Electric (1.537 Euro) und Opel Vivaro-e (1.709 Euro) sind damit auch deutlich teurer als ihr technischer Zwilling Citroen e-Jumpy.

Jetzt spielt die Transporter-Größe doch wieder eine Rolle, denn auf den unteren Plätzen des Rankings finden sich mit dem Ford E-Transit 390 (1.827 Euro), dem Citroen e-Jumper (1.878 Euro), dem VW e-Crafter (2.014 Euro), dem MAN e-TGE (2.060 Euro) und dem Mercedes e-Sprinter (2.182 Euro) fast ausnahmslos große Elektro-Transporter. Ausnahme: Der mittelgroße Mercedes e-Vito, der mit 1.963 Euro ebenfalls relativ hohe Wartungskosten verursacht.

Das könnte Sie auch interessieren:

Restwerte Kompakt-Transporter: Die Marke macht´s

Im Transporter-Segment kommt es auf jeden Cent an. Wie also performen kompakte Kastenwagen beim wichtigen TCO-Baustein Restwert?
Artikel lesen

Wertverlust Business Shuttles: Diesel wertstabiler

Für Shuttle-Dienste sind sie unabdingbar: Großraumlimousinen mit viel Platz für Passagiere und Gepäck. Wie performen sie in Sachen Restwert?
Artikel lesen

TCO große Kastenwagen: Franzosen bei der Wartung vorn

Auch bei großen Transportern kann die Wartung richtig ins Geld gehen. Das teuerste Modell im Vergleich verschlingt in drei Jahren 1.800 Euro.
Artikel lesen

Wartungskosten Elektro-Transporter Februar 2023

nissan-nv300-202110-front.jpeg

TCO-Vergleich

Wartungskosten mittelgroße Transporter: Große Schere

Augen auf bei mittelgroßen Kastenwagen. Die Wartungskosten der beliebten Transporter klaffen deutlich auseinander.

    • Kombis und Kastenwagen, Transporter, Wartungskosten
Mit dem Astra Sports Tourer bringt Opel bald eine neuen Kombi auf den Markt Opel Astra Sports Tourer 1.2 Automatik: Mit Wartungskosten von knapp unter 1.500 Euro stellt sich der 130 PS starke Rüsselsheimer ganz oben auf das Treppchen der Wartungskosten-Geizhälse.

TCO-Vergleich

Wartungskosten Kompaktkombis: Der Blitz fährt günstig

In unserem Wartungskosten-Vergleich läuft bei den Kompaktkombis in drei Jahren nichts unter 1.400 Euro. Aber es geht noch weitaus teurer.

    • Dienstwagen, Firmenwagen, Kombis und Kastenwagen, Kompaktklasse, Wartungskosten
Mazda CX-60 e-Skyactiv D 200 RWD: Mit 2.956 Euro über den Betrachtungszeitraum kann sich das japanische Sechszylinder-SUV – als einziger ohne Allradantrieb in diesem Vergleich – den ersten Platz in unserer Wartungskosten-Hitliste sichern.

TCO-Vergleich

Wartungskosten: Sechszylinder-SUV am günstigsten

Mittelgroße SUVs mit Dieselmotor sind in der Wartung nicht ganz günstig. Günstiger als mit einem Sechszylinder-Modell geht es in unserem Vergleich aber nicht.

    • Dienstwagen, Firmenwagen, Mittelklasse, SUV, Wartungskosten

Wartungskosten

Wartungskosten: Wer ist günstiger Hybrid oder Verbrenner?

Auch wenn Plugin-Hybride und Hybride mit Strom fahren können: Bei den Wartungskosten haben sie gegen die Verbrenner oft das Nachsehen.

    • Wartungskosten

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!