Dem A 200d attestieren die Forecasts-Experten einen Restwert von 50,5 Prozent, sein 4Matic-Bruder mit 150 PS verliert dagegen in zwei Jahren einen Prozentpunkt mehr an Wert.
Foto: Daimler

Restwertprognose Allrad-Pkw

Allradantrieb kein Garant für höheren Restwert

Allradautos sind cool und sicher. Beim Rest müssen sie sich ihren Pendants mit Front- oder Heckantrieb aber oft geschlagen geben.

Ebenso wie die Superb Limousine attestieren die Prognostiker dem Kombi einen Restwert von 46 Prozent.
Foto: Skoda Auto Deutschland

Restwerte

Restwertprognose Mittelklasse: Limousinen- und Kombirestwerte ähnlich

Mittelklasse-Kombis sind deutlich beliebter als Limousinen. Aber wie wirkt sich die Wahl der Karosserieform auf das Restwertverhalten aus?

Foto: DAT

Restwerte

DAT senkt Restwerteprognosen für neue E-Autos

Nach Ansicht der Marktbeobachter haben die Nachlässe auf E-Autos direkten Einfluss auf deren Wertverhalten.

Den ersten Platz teilen sich der Amarok und die X-Klasse.
Foto: Volkswagen

Restwertprognose Pick-ups

VW und Mercedes bei den Pick-up-Restwerten vorn

Deutliche Unterschiede bei den Pick-up-Restwerten. Liegen die Spitzenreiter deutlich über 50 Prozent, sind es am anderen Ende der Liste 48 Prozent.

Die Plätze eins und zwei beanspruchen die Mercedes Modelle A 160d und A160 mit prognostizierten Restwerten von 52,5 beziehungsweise 50,0 Prozent für sich.
Foto: Daimler

Restwertprognose Kompaktklasse

Mercedes A-Klasse kompakter Restwertmeister

Mit Restwerten von 50 Prozent und mehr setzt sich die A-Klasse an die Spitze der Restwertkönige seiner Klasse.

Foto: Volkswagen

Fünftürige Kleinwagen

Restwerte bei Kleinwagen sehr unterschiedlich

Bei den fünftürigen Kleinwagen führen der VW Polo 1.0 und der Audi A1 25 TFSI die Restwert-Hitliste an.

Foto: Daimler AG

Restwertprognose Kleinbusse

V-Klasse: Restwertstar unter den Kleinbussen

Edel aufgemachte Kleinbusse bieten viel Platz, aber auch Pkw-ähnlichen Komfort. Aber wie verhält sich ihre Restwertentwicklung?

Foto: Peugeot

Kleine Vans und Hochdachkombis

Restwerte: VW Caddy und Peugeot Rifter führen die Hitliste an

Dieses Segment ist funktional, hat jede Menge Laderaum zu bieten und ist meist günstiger als ein Multivan. Aber wie sieht es mit den Restwerten aus? bfp hat sie sich angeschaut.

Foto: Daimler

Restwertprognosen

SUV 4WD: BMW und Mercedes am wertstabilsten

Viele SUVs verbinden die Geräumigkeit eines Vans mit der Freizeitorientierung eines Kombis. bfp hat sich die Restwerte der kompakten Wagen angeschaut.

Foto: Volkswagen AG

Restwerte kleine SUV 2WD

Shootingstar T-Cross von Null auf Platz eins

Bei den kleinen SUV gab es in den vergangenen zwei Jahren einige Neuheiten. bfp sich ihre Restwerte angeschaut.

Foto: Porsche

Restwerteprognose Luxusklasse

Restwerte: Die Luxusklasse ist fest in gewerblicher Hand

In der Oberklasse ist der Wertverlust seit jeher hoch. Vergleichsweise gut fährt man hier mit dem Porsche Panamera, der Gold und Silber gewinnt.

Foto: industrieblick - Fotolia

"Alle Parameter hinterfragen"

Dienstwagen: Nachrüstung mit Mehrwert?

Standheizung oder Anhängerkupplung: Viele Komfortausstattungen lassen sich nachrüsten. Lohnt sich das für den Dienstwagenberechtigten? Und was hat der Arbeitgeber davon? bfp hat genau hingeschaut.

Foto: VW

Neupreis 30.000 bis 40.000 Euro

Restwertprognosen Pkw und SUV

In diesem Preisrahmen sind zurzeit knapp 1.700 verschiedene Fahrzeugtypen von mehr als 30 Herstellern im Angebot.

Foto: BMW AG

Nur kleine Unterschiede

Restwerte: Fast alle Hybridfahrzeuge auf Verbrenner-Niveau

Für Fuhrparks werden Hybride immer interessanter: "Wir stellen vermehrt eine Zuwendung zum Plug-In fest", sagen Experten. Aber rechnen sie sich auch?

Foto: Daimler AG

Zweirad- gegen Allradantrieb

Restwertprognosen: Vier gewinnt meist nicht

Je nach Einsatzort kann der Allradantrieb für Flottenfahrzeuge sinnvoll sein. Wie wirkt sich diese Ausstattung bei Limousinen auf den Restwert aus?

Foto: Volkswagen

Mittelgroße Transporter

Restwertprognosen: VW Caravelle am wertbeständigsten

Dicht hinter dem Spitzenreiter folgt ein "Reisefranzose", der mit ebenfalls guten Restwerten aufwarten kann.

Foto: Opel

Prognose für Kompaktklasse-Kombis

Restwerte: Opel Astra Sports Tourer ist ein Siegertyp

Im ersten Halbjahr 2018 gab es in der Kompaktklasse laut Kraftfahrt-Bundesamt über 409.000 Neuzulassungen – 64 Prozent davon von Gewerbetreibenden.

Prognose von Restwerten

"Jede Marke hat Tops und Flops"

Dieter Fess vom Prognose-Instituts Bähr & Fess Forecast verrät, weshalb Fahrzeuge zu Gewinnern und Verlierern in Sachen Wertverlust werden.

Foto: AUDI AG

Restwertprognosen für große SUV

Audi Q7 auf der Überholspur

Die Dickschiffe sind in Sachen Wertverlust keine Kostverächter, dennoch im Fuhrpark äußerst beliebt. Fast zwei Drittel sind gewerbliche Neuzulassungen.

Keine dramatischen Einbrüche

DAT Dieselbarometer: leichte Entspannung zur Jahresmitte

Eine gute Nachricht für wohl viele Fuhrparkmanager und Dieselfahrer: Der Abwärtstrend bei den Diesel-Restwerten ist vorerst gestoppt.

Whitepaper Alternative Antriebe

Whitepaper Alternative Antriebe

Laden Sie sich das neue kostenlose Whitepaper zum Thema Alternative Antriebe für den Fuhrpark herunter.

Das erfahren Sie im Whitepaper

  • Elektroautos: mit Batterie oder Brennstoffzelle
  • Die Lade- und Tankinfrastruktur alternativer Antriebe
  • Steuervorteile für Elektroautos und bestimmte Plug-in-Hybride
  • Fahrzeugkauf und Aufbau einer Ladeinfrastruktur
  • Car-Policy an alternative Antriebe anpassen
  • Fallstricke der Elektromobilität vermeiden

Jetzt herunterladen!

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!